Home / Wedel / Zusatzstoffe im Museum

ANZEIGE

Zusatzstoffe im Museum

Im Museum kann man sich am Regal bedienen

Wedel. Kennen Sie die Details der Zusatzstoffe in unseren Lebensmitteln? Das Kulturforum Wedel veranstaltet am 28. Februar 2018 einen Ausflug in das Deutsche Zusatzstoffmuseum am Großmarkt, bei dem Fragen zu Lebensmittelzusätzen beantwortet werden.  

Das Deutsche Zusatzstoffmuseum ist ein Museum der besonderen Art. Viele der ausgestellten Objekte sind eher unscheinbare Pulver oder Flüssigkeiten, die die meisten Personen jedoch Tag für Tag, häufig ohne es zu wissen, verspeisen. Die Ausstellung zeigt, warum zahlreiche Zusätze – oft genug ohne Kennzeichnung – Bestandteil unserer Lebensmittel sind. Interessierte erfahren Spannendes über die Funktion, Herstellung sowie Risiken und Nebenwirkungen von Zusatzstoffen. Anhand alltäglicher Produkte erschließt sich so die Welt von Emulgatoren, Stabilisatoren, von Farb- und Konservierungsstoffen, von Aromen, Backmitteln und Geschmacksverstärkern.

Im Museum gibt es außerdem einen Supermarkt voller Informationen mit einem ungewöhnlichen Supermarktregal. Die geheimnisvollen Pulver und Flüssigkeiten können hier einmal genau in Augenschein genommen werden. Ob Glutamatkristalle, Schellack oder Polyglycerinester – es wird die Fülle dessen gezeigt, was in den Lebensmitteln steckt.

An der Kasse der Zusatzstoffe können Besucher mit einem Handscanner ihren Einkauf erfassen. Am Ende des Einkaufs gibt es einen „Kassenzettel“. Der Zusatzstoff-Bon verrät, wie viele und welche Zusatzstoffe im eigenen Einkauf stecken.

Gemeinsamer Treffpunkt für den Ausflug ist um 9.30 Uhr am S-bahnhof Wedel. Die Kosten betragen für Fahrt, Eintritt und Führung 10 Euro. 

Anmeldung bis zum 20. Februar unter Telefon 04103/20 89 oder 04103/823 95 sowie per E-Mail an info@kulturforum-wedel.de

Über Louisa Heyder