Home / Wedel / Innovationspreise des Nordens verliehen

ANZEIGE

Innovationspreise des Nordens verliehen

Innovationspreise des Nordens zum 7. Mal verliehen – für die Leistungen im Bereich Informatik und künstliche Intelligenz.

Wedel. Innovationspreise des Nordens zum 7. Mal verliehen – für die Leistungen im Bereich Informatik und künstliche Intelligenz. 4.000 Euro für den ersten Platz erhielt Timm Hoffmann mit seiner Master-Thesis „Ontologiebasierte Verwaltung von Lehrgängen“. Hoffmann ist Master of Science in Informatik an der FH Wedel und wurde von einer fünfköpfigen Jury, die sich aus Professoren der FH zusammengesetzt hat, aus den Nominierungen zum Erstplatzierten erklärt.

Die Kernaufgabe in seiner Master-Thesis bestand darin, eine informationstechnische Lösung für die Verwaltung einer großen Anzahl unterschiedlicher Lehrgänge zu entwickeln. Der Betreuer seiner Thesis, Prof. Gerd Beuster erklärt: „Die Innovation der Arbeit liegt insbesondere darin, dass er semantische Datenbanken nutzt und ein System entwickelt hat, das eine flexible Anpassung ermöglicht, ohne dass in die Programmlogik eingegriffen werden muss.“

Mit 2.500 Euro wurde Frauke Jörgens, Bachelor of Science in Medieninformatik für ihre Bachelor-Arbeit „Automatische Erkennung von lagertypischen Objekten in 2D-Bildern mittels neuronaler Netze“ geehrt und erhielt mit ihrer Arbeit den zweiten Platz. Sie reicherte im Auftrag der Jungheinrich AG zur besseren Orientierung der Fahrer im Lager Bilddaten so mit Informationen an, dass diese zusätzliche Hilfestellungen zur Position und Produktart erhalten. 

1.000 Euro wurden Aaron Daniel Tal überreicht, der seinen Master of Science in E- Commerce abschloss und den dritten Preis für seine Ausarbeitung zum Thema „Deep Learning im Fashion E-Commerce. Erhebung von Produktmetadaten mit Hilfe von Computer Vision“ entgegennahm. Er befasste sich in seiner Master-Thesis mit der Problematik schlecht gepflegter Produktdaten bei Online-Modehändlern.

Alle Preisträger waren stolz über die Würdigung ihrer Forschungsarbeiten. „Wir wollen mit der Vergabe des Preises einen Anreiz geben, innovative praxistaugliche Ideen zu entwickeln, die breite Anwendung finden oder langfristige Lösungen beinhalten. Rotary unterstützt verschiedene Projekte im Bereich Bildung, da sich Investitionen und Förderung hier langfristig auszahlen“, betont Mathias Dehn, Präsident des Rotary Clubs Wedel.

Starkes Engagement findet breite Unterstützung
Der Innovationspreis wurde 2012 vom Rotary Club Wedel und der Fachhochschule Wedel ins Leben gerufen, um Innovationen zu fördern und sie für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen. Ein Gremium aus fünf Professoren der Hochschule bewertet die Nominierungen aus den Bereichen Informatik, Technik und Wirtschaft nach deren Eignung zur Unternehmensgründung, Einfluss auf die Lehre und Forschung an der FH Wedel sowie deren Nachhaltigkeit und gesellschaftlichem Nutzen.

Den Innovationsfonds Rotary Club Wedel unterstützen bislang die folgenden Unternehmen: die Basler AG, die Hapag-Lloyd AG, die Lüchau Baustoffe GmbH, die medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, MeßTechnikNord GmbH, die m-u-t GmbH, die Nynomic AG, die OPUS//G Objektorientierte Programmierung und Systemtechnik GmbH, die OTTO DÖRNER GmbH & Co. KG, die PREUSS MESSE Baugesellschaft mbH, die Rehder Wohnungsbau GmbH, die SECUMAR Rettungsgeräte GmbH, die Stadtsparkasse Wedel, die TRIOPTICS GmbH, die U.C.S. Industrieelektronik GmbH sowie der Wedeler Hochschulbund e.V.

Die Fachhochschule Wedel ist eine private Einrichtung. Träger der staatlich anerkannten Fachhochschule ist eine gemeinnützige GmbH, die sich durch Studiengebühren, eine Landeszuwendung und Drittmittel finanziert. Den 1.300 Studierenden stehen elf Bachelor- und sechs Master-Studiengänge in der Informatik und den Ingenieur- und Wirtschafts- wissenschaften zur Auswahl.

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter