Home / Wedel / Falschparker behindern Rentner in Wedel

ANZEIGE

Falschparker behindern Rentner in Wedel

Gegen rücksichtslose Falschparker helfen auch keine Schilder. (Foto:R. Halfpaap, https://flic.kr/p/8Up2Vk, Lizenz: CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/))

Vor abgesenkten Bordsteinen ist das Parken verboten – nicht nur in Wedel. Leider wird das von Autofahrern immer wieder ignoriert und so anderen Mitmenschen das Leben schwer gemacht.

In der Goethestrasse gegenüber der Bergstraße in Wedel stehen immer wieder jene Falschparker vor einer abgesenkten Bordsteinkante. Was zuächst banal klingt, bedeutet für viele Bewohner des Stadtteils eine Einschränkung ihrer Bewegungsfreiheit. Denn das Überqueren der Fahrbahn wird ihnen so unmöglich gemacht oder stürzen bei dem Versuch, die parkenden Autos zu umgehen.

Verkehrsschilder wird die Verkehrsaufsicht jedoch nicht aufstellen, da das Parken an dieser Stelle ohnehin verboten ist. Aber der abgesenkte Bordstein solle noch diesen August oder September mit einer  Grenzmarkierung versehen werden. Eine Garantie dafür, dass künftig keine Falschparker mehr an dieser Stelle stehen, ist dies natürlich auch nicht. Hier müssen die geplagten Anwohner wohl auf die Rücksichtnahme und den Menschenverstand der Autofahrer hoffen.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch