Home / Freizeit / Naturschutz fördern, Hoffnung geben

ANZEIGE

Naturschutz fördern, Hoffnung geben

Bild Saatgutbändchen
Noch bis Ende Mai gibt es Saatgutbänder als Dankeschön für Unterstützer*innen.

„Natur bewahren – Hoffnung geben“ – unter diesem Motto rufen die Loki Schmidt Stiftung und ihre Botschafterin Bischöfin Kirsten Fehrs zum Naturschutz in Norddeutschland auf.

Natur ist lebensnotwendig: für Tiere, Pflanzen, aber auch für uns Menschen. In der Natur können wir uns erholen und eine Pause machen – gerade in der Pandemie gehen wir so viel Spazieren wie noch nie. Aber gleichzeitig wird die Natur immer größeren Belastungen ausgesetzt. Lebensräume und damit die Artenvielfalt verschwinden in Norddeutschland. Naturschutz ist also wichtiger denn je!

Spenden für Naturschutz

Die Loki Schmidt Stiftung und ihre Botschafterin Bischöfen Kerstin Fehrs wollen bedrohten Tieren und Pflanzen ein sicheres Zuhause geben. Mit der Aktion „Natur bewahren – Hoffnung geben“ rufen sie dazu auf, die Natur bewusster zu erleben und sich für ihren Schutz zu engagieren.

Saatgutband als Dankeschön

Noch bis Ende Mai erhalten Unterstützer*innen ein kleines Geschenk als Dankeschön für ihre Spende: das Saatgutband „Hoffnungsträger*in“ der Nordkirche. Das Band kann entweder als Hoffnungssymbol und Alltgasbegleiter als Armband getragen werden oder selbst zur Blume werden. Es enthält nämlich eine Sommerblumenmischung und lässt in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon blühendes Leben wachsen – und wird damit zu einer Nahrungsquelle für viele Insekten.

Hoffnung säen

„Gerade in dieser Zeit der Pandemie ist das Samenbändchen ein ganz sinnliches und praktisches Hoffnungszeichen zum Mitmachen. Zuversicht wird wirklich „fassbar“ für alle, die aktuell besonders sehnsüchtig sind nach blühendem Leben und Wachstum“, sagt Kirsten fers dazu. „Und auch der gefährdeten Insektenwelt, etwa für Bienen und Schmetterlinge, sind die Blumen wertvolle und dringend notwendige Quelle. Denn Hoffnung trägt. Wir brauchen sie. Gerade in dieser verunsichernden Zeit. Als Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck und als Botschafterin für die Loki Schmidt Stiftung bin ich dankbar für alle großen und kleinen Hoffnungsträger*innen, die mit ihrem liebevoll eingepflanzten Samenband dazu beitragen, unsere Natur als Gottes einzigartige Schöpfung zu bewahren.“

 

Spendenkonto der Loki Schmidt Stiftung

IBAN DE37 2005 0550 1280 2292 28

Betreff: Naturhoffnung, für den Versand des Saatgutbändchens bitte zusätzlich die Adresse angeben

Über Sophie Rhine