Home / Termine / Lebensmittelmesse im Freilichtmuseum

ANZEIGE

Lebensmittelmesse im Freilichtmuseum

Nachhaltig und regional genießen bei der Kiekeberger Lebensmittelmesse - Bild FLMK

Nachhaltig und regional genießen – wie das geht, erfahren Besucher am Sonnabend und Sonntag, dem 26. und 27. September 2015, im Freilichtmuseum am Kiekeberg. Von 10 bis 18 Uhr präsentieren sich regionale Betriebe, kleine Manufakturen und Händler mit ihren Spezialitäten. Im Zentrum steht dieses Jahr das Thema Nachhaltigkeit. Der Eintritt beträgt 9 Euro, Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Schlemmen, probieren, einkaufen – bei der Kiekeberger Lebensmittelmesse dreht sich alles um den besonderen Genuss. Das breite Angebot reicht von frisch gebackenem Brot und schlesischer Feinkost über Marmelade, Obst und Fleischspezialitäten bis hin zu Kochbüchern und Geschirr. Selbst geschnitzte Skulpturen aus Obst und Gemüse bestaunen die Besucher am Stand von Irma Oster. Im Pfefferworkshop entdecken Kinder und Erwachsene die Vielfalt des scharfen Gewürzes. Wer schmeckt den Unterschied? An der Wasserbar können Besucher verschiedene Wassersorten verkosten. Informationen rund um Geflügelzucht und den bietet der Geflügelzuchtverein Klecken und Herr Thomas vom Erhaltungszuchtring „Ramelsloher Huhn“.

Nachhaltige Ernährung und nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln stehen dieses Jahr im Mittelpunkt der Kiekeberger Lebensmittelmesse. Die Besucher erfahren, wie gut Genuss und nachhaltige Ernährung zusammenpassen. Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg, spricht in einem Vortrag über das Thema Lebensmittelverschwendung. Am Infostand der Hamburger Tafel erhalten Interessierte Einblicke in die Arbeit dieser gemeinnützigen Einrichtung.

Zur Stärkung bietet der Museumsgasthof „Stoof Mudders Kroog“ norddeutsche Spezialitäten und neue deutsche Küche. Das Rösterei-Café „Koffietied“ verwöhnt seine Gäste mit leckerem Kuchen und frisch gerösteten Kaffeespezialitäten.

Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg
Am Kiekeberg 1
21224 Rosengarten-Ehestorf
www.kiekeberg-museum.de

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter