Home / Termine / Freilichtmuseum am Kiekeberg präsentiert die Ausstellung „Spielwelten“

ANZEIGE

Freilichtmuseum am Kiekeberg präsentiert die Ausstellung „Spielwelten“

Bei "Spielwelten" werden auch Klassiker wie Blinde Kuh gespielt.

Rosengarten-Ehestorf. Vom 5. bis 8. Mai feiert das Freilichtmuseum am Kiekeberg die neue Dauerausstellung „Spielwelten“ mit der viertägigen Eröffnungsveranstaltung „Spielzeit!“. Jeweils von 10 bis 18 Uhr können große und kleine Besucher mitmachen und fast vergessene Spiele ausprobieren. Erwachsene entdecken hier Spielzeug aus ihrer Kindheit wieder, während die Kinder erfahren, womit ihre Eltern oder Großeltern früher spielten.

Bei der „Spielzeit!“ erleben die Besucher Spiele und Spielzeug vergangener Tage: Kinder, Eltern und Großeltern spielen Sackhüpfen, Blinde Kuh oder Seilspringen. Gemeinsam trainieren sie ihre Balance beim Eierlaufen, Diabolo oder Gummitwist. Die Starken messen ihre Kräfte beim Tauziehen, während sich die Zielsicheren beim Dosenwerfen und Murmelspiel übertreffen.

Außerdem ist das Computer-Museum Oldenburg e.V. zu Gast am Kiekeberg und lädt Konsolenspieler zum „Daddeln“ ein. Im Speedcube-Workshop testen Anfänger und Fortgeschrittene ihre Geschwindigkeit beim Lösen des bekannten Zauberwürfels. Stofftierliebhaber können mit Nadel und Faden ans Werk gehen und Teddys und andere Kuscheltiere nähen. Auch die Ankersteinpresse ist in Betrieb und veranschaulicht, wie die frühen Steckbausteine gefertigt wurden.

Das Tom Kyle Puppentheater gastiert im historischen Hof Meyn und erweckt handgefertigte Figuren aus den 1950er Jahren zum Leben. In dem Stück „Ein kleines Kasperspiel“ entführen Kasper, Großmutter und der Zauberer Kinder und Erwachsene in eine andere Welt.

Die neue Dauerausstellung „Spielwelten“ zeigt als erste Ausstellung in Deutschland die rasanten Entwicklungen der Spielzeugkultur in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg. Anfassen und ausprobieren ist erwünscht.

Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen 9 Euro.

Am Kiekeberg 1, Rosengarten-Ehestorf

Über Louisa Heyder

Avatar