Home / Termine / DisTanz in den Mai: So geht Feiern mit Abstand

ANZEIGE

DisTanz in den Mai: So geht Feiern mit Abstand

Distanz in den Mai, Tanz in den Mai in Hamburg, Hamburg in den Mai, Tanz in den Mai
Hamburg tanz in den Mai. (Foto: © pressmaster / depositphotos.com)

Um es gleich klarzustellen: Der 1. Mai ist zwar auch in diesem Jahr ein Feiertag, doch öffentliche Veranstaltungen, um in den Mai zu tanzen, sind aufgrund des Coronavirus untersagt. Doch mit etwas Kreativität können wir das Beste daraus machen. Eben „DisTanz in den Mai“…

In diesem Jahr ist alles anders. Noch bis Ende August sind sämtliche Veranstaltungen in Hamburg, ja in ganz Deutschland, untersagt. Das trifft vor allem die Unterhaltungs- und Eventbranche wirtschaftlich hart. Was bleibt, ist etwas Kreativität, um mit der Lock-Down-Situation umzugehen. Hier sind 5 Tipps, um das Beste aus dem Tanz in den Mai 2020, Verzeihung, „DisTanz in den Mai“ herauszuholen:

1. Nach Online-Events Ausschau halten

Die Club-Branche muss in diesen Zeiten besonders kreativ sein. Immer mehr Veranstalter planen daher ein Live-Stream ihrer Party und bringen die Musik von angesagten DJs direkt ins Wohnzimmer. Ein gelungenes Beispiel ist der „DJ Delivery Service“ des Hamburger Labels „Kontor Records“.

2. Mit Freunden eine Online-Party veranstalten

Wie wäre es, mit Freunden eine eigene Online-Party zu starten? Getränke muss natürlich jeder selber „mitbringen“. Eine wunderbare Gelegenheit, um alte Geschichten aufzuwärmen oder die nächsten Reisen im Jahr 2021 zu planen.

3. Mit den Nachbarn eine Balkon-Party planen

Wer in einem Wohnviertel mit eher jüngeren Nachbarn lebt, der könnte ganz nach italienischem Vorbild eine echte „House“-Party starten. DJ-Set auf dem Balkon, während auf den anderen Balkon-Logen das Partyvolk feiert. Ob eine solche Distanz-Party von der Behörde geduldet wird, steht auf einem anderen Blatt…

4. Videoabend in den eigenen vier Wänden

Wenn alle Stricke reißen, gibt es natürlich die unzähligen Mediatheken dieser Welt. Mit YouTube, Netflix, Amazon Prime und Co. sollte es uns nicht langweilig werden. Noch besser: Alte Videos von unseren Smartphones ansehen.

5. Wie wär’s mit „Spiel in den Mai“

Vielleicht ist der 30. April auch ein guter Zeitpunkt, mal wieder die alte Spielesammlung, wenn nicht zur Hand, natürlich auch die Spielekonsole aus der Ecke zu holen. Bonus-Tipp: „Stadt-Land-Fluss“ per Videokonferenz ist ein echt guter Zeitvertreib und wie gemacht für Videotelefonie.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch