Home / Magazin / Regionales / Vier Freunde und ein Unternehmen

ANZEIGE

Vier Freunde und ein Unternehmen

UNTERNEHMER DES MONATS  

Vier Freunde und ein Unternehmen

Ganzjährige Dienstleistungen rund um Haus und Garten

Die Schenefelderin Nicole Arndt ist Mitgesellschafterin einer Schleswig- Holsteiner Firma, die sie 1995 mit drei Schulfreunden gründete. Privat ist sie absoluter Hunde- und Motorradfan.

Nicole Arndt ist für ihre Kunden immer erreichbar
Nicole Arndt ist für ihre Kunden immer erreichbar
Als Nicole Arndt, Martin Schulze, Frieder Schulze und Tobias Reimer einst am Gymnasium Willhöden gemeinsam die Schulbank drückten, ahnten sie noch nicht, dass sie einmal gemeinsam ein Unternehmen führen würden. „Diese Entscheidung haben wir erst Jahre nachdem wir unser Abitur in der Tasche hatten und jeder erstmal andere berufliche Wege verfolgte, getroffen“, sagt Nicole Arndt, Mitgesellschafterin der Firma Haus- und Grundstücksbetreuung Martin Schulze – Winterdienst West.

Geboren wurde Nicole Arndt 1964 in Hamburg und ist im Blankeneser Treppenviertel aufgewachsen. „Das Treppenviertel ist für mich heute noch einer der schönsten Orte in Hamburg. Die Nähe zur Elbe und zum Strand sind einfach toll“, so Arndt, die mittlerweile in Schenefeld bei Hamburg wohnt. „Da wir unseren Firmensitz seit zehn Jahren in Schenefeld haben, ist es für mich logistisch einfacher, auch hier zu wohnen.“ Ebenfalls in Schenefeld leben die drei anderen Mitgesellschafter der Firma und langjährigen Freunde von Arndt. „Wir sind seit der Schulzeit eine eingeschworene Clique, in der sich jeder zu 100 Prozent auf den anderen verlassen kann“, sagt Nicole Arndt, die gerne an ihre gemeinsamen Teenagerzeiten im Hamburger Westen zurückdenkt. „Wir haben zusammen für das Abitur gebüffelt, den Großteil unserer Freizeit miteinander verbracht und sind natürlich zusammen abends losgezogen“, so Arndt. „Donnerstags trafen wir uns mit anderen Freunden regelmäßig in der Gaststätte Linde, die damals angesagt war und zu dieser Zeit noch ein bisschen den Kneipen auf dem Kiez geglichen hat“, erinnert sich Nicole Arndt.

Die Idee, als Freunde gemeinsam ein Unternehmen zu gründen, kam den Vieren nach Arndts Aussage Anfang der 1990er Jahre. „Wir dachten uns damals, Häuser und Grundstücke müssen immer gepflegt und in Schuss gehalten werden und bei Eis und Schnee benötigen die Menschen einen professionellen Winterdienst.“

Seit 1995 kümmert sich das „Kleeblatt-Gespann“ zum einen um die Pflege von Privatgärten und Verwaltungsgrundstücken und zum anderen sorgen sie dafür, dass die Straßen in den Wintermonaten von Eis und Schnee befreit werden. Die Angebote des Winterdienstes können Kunden von Anfang November bis Mitte April nutzen.

„In diesem Zeitraum befreien wir mit unseren Räumfahrzeugen Auffahrten, Straßen und Wege von Eis und Schnee. Am Ende der Saison entfernen wir auf Kundenwunsch außerdem Streugutreste, die sich über die Wintermonate angesammelt haben“, sagt Nicole Arndt. Und sie ergänzt: „Bei uns werden Nachbarschaftsrabatte gewährt. Wer sich bei uns meldet, soll sich nicht scheuen, sich darüber zu informieren.“

Neben der Gartenpflege, die unter anderem Neupflanzungen, Unkrautbeseitigung, Laubentfernung, die komplette Rasenpflege und das Beschneiden von Hecken und Sträuchern beinhaltet, bieten Nicole Arndt und ihre Mitstreiter außerdem einen Hausmeisterservice an. Dieser umfasse die Aufzugs- und Beleuchtungswartung, kleine Reparaturen, Dachrinnenreinigung und die Kontrolle der Heizkörper. Außerdem werden auch Haus- und Wohnungsräumungen angeboten.

„Unsere Unternehmensstärken liegen auch darin, dass wir direkt vor Ort sind, keine langen Anfahrtswege haben und vor allem sind wir über unsere Firmenhandys 24 Stunden lang erreichbar“, sagt Nicole Arndt, die mit der permanenten Erreichbarkeit ebenso wenig ein Problem hat wie Martin Schulze, Frieder Schulze und Tobias Reimer. „Es ist ja nicht so, dass uns unsere Kunden nachts um eins anrufen, um mit uns Termine für den nächsten Heckenschnitt zu vereinbaren. Das Handy klingelt in Notfällen, beispielsweise, wenn der Aufzug stecken bleibt“, so Arndt, die übrigens eine ausgesprochene Hundeliebhaberin ist. Ihre beiden Hunde Nimica (ein Terrier- Mix) und Gaby (ein Podenco-Mix) hat die Schenefelderin aus Spanien. „Ich hatte schon von klein auf ein Herz für Hunde und als ich vor einigen Jahren von den Bedingungen hörte, unter denen die Tiere in Spanien auf der Straße leben, habe ich mich mit einer Organisation in Verbindung gesetzt und seitdem gehören Nimica und Gaby zu meinem Leben dazu.“ Die Liebe zu Hunden eint sie und ihre Freunde ebenso wie die Leidenschaft für das Motorradfahren. „Das Gefühl von Freiheit beim Motorradfahren ist einfach fantastisch.“

Autorin: cornelia.hoesch(at)kloenschnack.de

Über Hamburger Klönschnack

Avatar