Home / Magazin / Leben & Treiben / LEBEN UND TREIBEN 3

ANZEIGE

LEBEN UND TREIBEN 3

LEBEN UND TREIBEN 

LIONS CLUB BLANKENESE
Mehr als 30.000 Euro für Kinder in Not

Jörg Knör gab wieder alles: Udo Lindenberg in der Rudolf-Steiner-Schule
Jörg Knör gab wieder alles: Udo Lindenberg in der Rudolf-Steiner-Schule
Parodist Jörg Knör lieferte ein Feuerwerk der Vielseitigkeit ab und parodierte nationale und internationale Größen des Showgeschäfts. Der Lions Club Hamburg-Blankenese hatte das zwölfte Mal zum Kabarett- und Kleinkunstfestival geladen. Die gar nicht mehr so kleine Show mit den Parodien von Meister Jörg Knör ließen sich rund 400 Gäste nicht nehmen. Bei einem Eintritt von 50 Euro (inkl. Party) und großzügigen Sponsoren kamen am Ende nicht nur mehr als 30.000 Euro, sondern auch ein höchst amüsanter Abend zustande.

GOSSLERHAUS
Sommerlicher Empfang

Gesellige Runde vor dem Goßlerhaus
Gesellige Runde vor dem Goßlerhaus
Dr. Meike Commichau mit Marko Schwalbe und Moja Mozhgannadre
Dr. Meike Commichau mit Marko Schwalbe und Moja Mozhgannadre
Inzwischen zählen die sommerlichen Empfänge im Goßlerhaus zur den festen Terminen für Elbvorortler. Neben vielen Bekannten kommen auch immer wieder neue Gesichter in das einstige Herrenhaus im Goßlerpark. Erstmals dabei war Hamburgs Standortkommandant Kapitän zur See Michael Gliss. Udo Franke vom Verein Goßlerhaus begrüßte auch die SPD-Bürgerschaftsabgeodnete Anne Krischok und Marcus Weinberg (CDU).
Leseberg Automobile GmbH

LEBENSLÄUFE
Kaffee, Pferde, Kunst und Engagement

„Lebenslauf“-Gespräch: Klaus Schümann mit Albert Darboven im Jacob
„Lebenslauf“-Gespräch: Klaus Schümann mit Albert Darboven im Jacob
Gesprächsgast am 26.11.: Ian Karan mit Ehefrau Barbara, unten: Christian Dunger, Albert Darboven, Klaus Schümann
Gesprächsgast am 26.11.: Ian Karan mit Ehefrau Barbara, unten: Christian Dunger, Albert Darboven, Klaus Schümann
Unter dem Motto „Lebensläufe“ bitten Klaus Schümann und Christian Dunger neuerdings zu einer kleinen, aber feinen Talk- Show ins Louis C. Jacob.

Den Auftakt gab Albert Darboven, der vor ausverkauftem Haus im Gespräch mit Klaus Schümann aus seinem Leben berichtete. Während das Thema Adoption auf Darbovens Wunsch hin ausgeklammert wurde („Der Adoptionsantrag ist gestellt.“), zeigte sich der Kaffee-Unternehmer von seiner engagierten Seite. Nach einer nicht gerade einfachen Kindheit mit dramatischen Ereignissen im April 1945, widmete sich der heute 82-Jährige später erfolgreich den Heißgetränken. Das Engagement des eleganten Hanseaten ist vielfältig und stets sozial. Sogar der HSV und der FC St. Pauli sind gleichwertig bedacht. Wessen Fan er ist? „St. Pauli ist fürs Herz, HSV für den Verstand!“ 70 geladene Gäste zahlten 119 Euro pro Person, wurden mit Champagner begrüßt und mit Piekfeinen Bränden verabschiedet. Dazwischen gab es ein Flying Buffet von Thomas Martin in exklusiver Atmosphäre des Restaurants. Am 26. November stellt sich Unternehmer Ian Karan den Fragen zu seinem Leben.

Links außen: Birgitta Schulze van Loon, Nathalie Dunger, Dieter Schulze van Loon, Britta Wiegand und Helga Schäfer Links: Ausgebuchtes Restaurant im Louis C. Jacob
Links außen: Birgitta Schulze van Loon, Nathalie Dunger, Dieter Schulze van Loon, Britta Wiegand und Helga Schäfer Links: Ausgebuchtes Restaurant im Louis C. Jacob
... mit Direktorin Judith Fuchs-Eckhoff, Thomas Martin, Dieter und Berndhard Schwanke
… mit Direktorin Judith Fuchs-Eckhoff, Thomas Martin, Dieter und Berndhard Schwanke

Über Hamburger Klönschnack