Home / Magazin / Experten / Familie und Freizeit 2, September 2016

ANZEIGE

Familie und Freizeit 2, September 2016

ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG 

Familie und Freizeit 2, September 2016

Barrierearme Fenster und Türen

Ohne Stolperfallen wohnen und leben
Ohne Stolperfallen wohnen und leben
Funktionsgerecht, schick, repräsentativ – so sollten Eigenheime stets sein. Um das Thema Barrierearmut hat sich früher niemand so recht gekümmert. Mittlerweile hat hier ein Umdenken eingesetzt: Wer heute baut oder modernisiert, denkt auch ans Älterwerden und an dessen Konsequenzen. Darum liegen barrierearme Fenster und Türen auch bei jungen Baufamilien voll im Trend. Diese sind heute bereits ab Werk besonders benutzerfreundlich: Eine leichtfüßige Mechanik hilft ebenso wie gut erreichbare Griffe und eine intuitiv verständliche Bedienbarkeit.

Wirklich barrierearm werden die Produkte jedoch erst, wenn keine Stolperfallen existieren – weder optische, noch rein technische. Türen, Hebeschiebetüren und Fenstertüren müssen daher immer gut passierbar sein, um nicht zum Hindernis für Kinder, ältere Menschen und gerade auch Rollstuhlfahrer und Rollatornutzer zu werden. Die Lösung sind breit ausgeführte Exemplare mit modifizierten Tür- oder Bodenschwellen.

Ausführliche Beratung dazu bekommt man in der Hamburger „rekord Ausstellung“ – immer montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr.

rekord Ausstellung Hamburg
Osdorfer Weg 147
Osdorf
Telefon 85 19 77 90

hamburg-west.rekord.de

Herbstzeit ist Gartenzeit

Olf Meister
Olf Meister
Für viele Gartenfreunde ist der Herbst die schönste Zeit des Jahres: Bäume und Sträucher färben sich von goldgelb bis feurig rot und die Blumenrabatten treiben ein letztes Mal im Jahr ihr faszinierndes Farbenspiel. Im Herbst herrscht auch bei den Landschaftsgärtnern Hochbetrieb. Sie bereiten die Gärten für den Winter vor, reinigen Teiche, stecken Blumenzwiebeln für das Frühjahr oder bepflanzen ganze Gärten neu. „Drei Dinge sind es, die für einen schönen Garten wichtig sind: ein guter Plan, die gekonnte Umsetzung und Geduld“, sagt Landschaftsgärtner Olf Meister.

„Bäume wachsen nicht innerhalb von Tagen, manche brauchen Jahre, um Schatten zu spenden oder zum ersten Mal im Blütenkleid zu stehen.“ Meister rät dazu, den Garten von Grund auf so anlegen zu lassen, dass sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt.

Wenn erst einmal das Grundkonzept stehe, die großen Gehölze gepflanzt und die Wege bzw. Sitzplätze angelegt seien, könnten später immer noch Feinheiten hinzugefügt oder verändert werden. „Es lassen sich aber auch bereits eingewachsene Gärten noch im Stil ändern“, erklärt Meister. Das erfordere vom Gartenbesitzer zwar manchmal etwas Mut, aber das Ergebnis sei dann umso eindrucksvoller.

Meister & Meister
Garten- und Landschaftsbau
Kanzleistraße 5a
Nienstedten
Telefon 822 61 55

 

www.meister-und-meister.de

eBike Company GmbH

Schlemmerherbst im Park

Hausgemachter Tafelspitzraviolo gehört zum herbstlichen Schlemmermenü des Witthüs
Hausgemachter Tafelspitzraviolo gehört zum herbstlichen Schlemmermenü des Witthüs
Nach dem großen Erfolg des Schlemmersommers setzt das Witthüs noch einen drauf: Jetzt wird der „Schlemmerherbst im Park“ serviert. Wem es nicht gelungen ist, einen Tisch für den Schlemmersommer zu ergattern, hat jetzt die Chance, dieses ebenso hervorragende saisonal abgestimmte Menü zu genießen. Vielleicht ist das eine günstige Gelegenheit, Freunde zu einem ganz besonderen Abend einzuladen? Und so sieht das herbstliche 4-Gänge-Menü aus: Symphonie vom Kürbis, hausgemachter Tafelspitzraviolo an Meerrettichschaum mit Rote-Bete-Confit, Filet vom Jungschwein unter der Kräuter-Senfkruste an Waldpilz-Wirsing à la crème, Pflaumenchutney und Kartoffelselleriepüree. Und zum krönenden Abschluss gibt’s einen süßen Herbstzauber. Das Menü kostet pro Person 34 Euro und wird bis zum 10. November angeboten. Danach lockt dann das Gänsemenü.

Witthüs
Elbchaussee 499a (im Hirschpark, Eingang Mühlenberg)
Blankenese
Telefon 86 01 73

www.witthues.com

Auf ins Winterwunderland

Huskytour in Finnisch Lappland
Huskytour in Finnisch Lappland
PTI Panoramica Touristik hat eine spannende 7-tägige Februar- Reise nach Finnisch Lappland im Programm. Ob Jung oder Alt, Skifahrer oder Langläufiger: Für jeden ist etwas dabei, denn die traumhaft schöne Region hat eine Menge zu bieten. So zum Beispiel das Weltcup-Skigebiet Levi, das größte und bekannteste Finnlands. Auf Alpinisten, Langläufer, Snowboarder und Freestyler warten hier 25 Lifte, 5,8 Kilometer Ski routen und 37,7 Kilometer Piste, davon 25 Kilometer unter Flutlicht. Die meisten Hänge sind leicht bis mittelschwer, aber auch auf die schwere Weltcup- Piste kann man sich wagen. Zum umfangreichen Ausflugsprogramm gehören u. a. ein Tagesausflug nach Rovaniemi mit Besuch des Weihnachtsmanndorfs, eine Huskytour, eine Schneeschuhwanderung und ein Ausflug zu einer Rentierfarm inklusive Rentierschlittenfahrt. Per Charterflug geht es von Hamburg nach Kittilä und zurück. Für die Übernachtung mit Frühstück in Levi stehen drei Hotels zur Auswahl.

PTI Panoramica Touristik International
Neu Roggentiner Straße 3
18184 Roggentin/Rostock
Telefon 0800/101 30 11

www.pti.de

Über Hamburger Klönschnack

Avatar