Home / Magazin / Experten / Einrichten und Wohnen 1, Oktober 2016

ANZEIGE

Einrichten und Wohnen 1, Oktober 2016

ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG 

Einrichten und Wohnen 1, Oktober 2016

Stilvolles Wohnen an der Elbe

Wohnzimmergestaltung von Mollwitz Massivbau
Wohnzimmergestaltung von Mollwitz Massivbau
Der Hamburger Bauträger Mollwitz Massivbau bietet nicht nur individuell geplante Architektenhäuser zum Festpreis, sondern ist auch Spezialist für stilvolles Einrichten und Wohnen an der Elbe. Das zehnköpfige Team aus Architekten und Innenarchitektinnen bietet seinen Kunden stilsichere Architektur mit Liebe zum Detail. Die Mollwitz-Atmosphäre ist für anspruchsvolle Bauherren mittlerweile unverkennbar. Was gute Architektur außen verspricht, wird innen fortgeführt. Mollwitz unterstützt seine Kunden selbstverständlich auch bei allen Fragen der Innenarchitektur, Lichtplanung und Materialauswahl.

Dabei steht die Einzigartigkeit der Bauherren im Vordergrund. Dieser Anspruch schafft einen Mehrwert, der in Hamburg seinesgleichen
sucht.

Mollwitz Massivbau
Schleusenredder 17a
Duvenstedt
Telefon 645 39 50
info@mollwitz.de

www.mollwitz.de

Auf der sicheren Seite

Geschäftsführer Philipp Haroun, FOTO: ©FOTO SCHATZ LANGENFELD
Geschäftsführer Philipp Haroun, FOTO: ©FOTO SCHATZ LANGENFELD
Seit fast 40 Jahren hat Haroun Security auf Fragen, die die Sicherheit betreffen, eine Antwort parat – und eine Lösung aus einer Hand. Das nach ISO 9001 zertifizierte Unternehmen installiert Alarm- und Videoüberwachungsanlagen nach Industriestandard. Bei Alarmanlagen raten die Sicherheitsexperten zu verkabelten Lösungen. „Funkalarmanlagen erfüllen zwar auch ihren Zweck, sie haben aber im Vergleich einige Nachteile“, erklärt Geschäftsführer Philipp Haroun. „Sie bestehen systembedingt aus vielen, zudem baulich großen Komponenten, sie funken ununterbrochen, was Elektrosmog bedeutet, ihre Reichweite ist begrenzt und sie verursachen Folgekosten, weil die Batterien ausgetauscht werden müssen.“ Dann nennt er die Vorteile verkabelter Lösungen: Deren Bewegungsmelder oder Magnetkontakte seien kleiner und könnten unauffälliger angebracht werden. Zudem seien sie zuverlässiger, weil sie nicht durch Störsender beeinflusst werden könnten. Auch geringe Wartungskosten, die Anschlussmöglichkeit weiterer Komponenten und die verschiedenen Designs, in denen sie erhältlich sind, würden für verkabelte Anlagen sprechen. Haroun: „Es lohnt sich, bei Renovierungsarbeiten die Wände aufzuschlitzen und Kabel zu verlegen. Und beim Neubau ist es sowieso kein Problem, da kann man die Alarmanlage gleich miteinplanen.“

Haroun Security
Telefon 73 62 22

www.haroun.de

Über Hamburger Klönschnack