Home / Magazin / Dr. Klönschnack / Dr. Klönschnack 6, August 2018

ANZEIGE

Dr. Klönschnack 6, August 2018

ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Dr. Klönschnack 6, August 2018

Orthopädie
Schmerzhafte Arthrose adé

Dr. med. Rüdiger Brocks
Dr. med. Rüdiger Brocks
Arthrose ist die häufigste aller Gelenkerkrankungen. Tendenz weiter steigend. Dr. Rüdiger Brocks aus Blankenese weiß als einer der führenden Spezialisten auf dem Gebiet der Orthopädie Rat. „Patienten mit einer fortschreitenden Arthrose hilft oft eine Botox-Injektion besonders wirkungsvoll“, so Dr. Brocks.

In sehr kleinen Dosen verabreicht, kann Botox das Fortschreiten der schmerzhaften Knorpelerosion stoppen. Auch bei anderen schmerzhaften orthopädischen Erkrankungen an Schulter, Knie oder Wirbelsäule erzielt Dr. Brocks so gute Behandlungserfolge. Im Laufe seiner langjährigen Praxis hat der Orthopäde erkannt, dass Schmerzen in relativ kurzer Zeit gelindert werden konnten, auch wenn bislang noch keine medizinischen Botox-Studien vorliegen. Mediziner sind aber dabei, weitere Anwendungsbereiche wie beispielsweise urologische und dermatologische Erkrankungen zu erforschen.

Dr. Rüdiger Brocks, Facharzt für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitative Medizin
Blankeneser Bahnhofstraße 52
Blankenese
Telefon 35 70 98 47

www.doktor-brocks.de

Achtsamkeit
Zu-sich-Kommen durch Yoga

Yogalehrerin Antje Reuter
Yogalehrerin Antje Reuter
Antje Reuter unterrichtet das klassische Hatha Yoga. Die drei Säulen des Unterrichts – Körper- und Atemübungen sowie Meditation – sind psychophysischer Natur, da sie sowohl den Körper entspannen und kräftigen als auch das autonome Nervensystem und den Geist beruhigen. Damit das Leben leichter läuft. Es geht nicht darum, Kopfstand zu lernen, wichtig ist, auf beiden Füßen im Leben zu stehen. In den Kursen von Antje Reuter lernen Sie das Dasein im Hier und Jetzt – ohne Denken und Tun, ohne Müssen und Wollen. Das Spür- und Fühlyoga hat Priorität gegenüber dem Leistungs- und Vorzeigeyoga. „So kann Yoga noch wirksamer von der Matte in das alltägliche Leben gebracht werden.“

Die wöchentlichen Kurse finden in entspannter und schöner Atmosphäre in der Lola Rogge Schule im Blankeneser Hirschpark statt und werden im Rahmen der Prävention von allen gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Zudem findet bis Ende September sonntags immer von 9 bis 10 Uhr eine maritime Open-Air-Yogastunde auf dem Ponton Op’n Bulln am Strandweg in Blankenese statt. Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich. Einfach nur eine Matte mitbringen und das Praktizieren mit Blick auf die Elbe und den Süllberg genießen!

Antje Reuter, Yogalehrerin (BDY) und Physiotherapeutin
Lola Rogge Schule
Blankenese
Telefon 86 62 33 41
Mobil 0173/568 25 38

www.ya-hh.de

Ratgeber
Nimm dein inneres Kind an die Hand

Gabriela Bunz-Schlösser, mvg Verlag, ISBN 978-3- 86882-890-0, Broschiert, 10 €

Gabriela Bunz-Schlösser ist Diplom-Psychologin und arbeitet seit Jahrzehnten mit dem Inneren Kind. In ihrem neuen Buch „Nimm dein inneres Kind an die Hand“ bietet sie ein 3-Wochen-Programm an, das helfen soll, nicht ausgeheilte Verletzungen und Kränkungen aus der Kindheit zu verstehen und Schritt für Schritt zu heilen, um im Jetzt Konflikte ausgegelichen lösen zu können. Dieses Buch soll helfen, ein glückliches Leben zu führen und endlich mit der Vergangenheit abzuschließen.

Fitness
Freude an Bewegung

Nia beinhaltet Tanz, Kampfkunst, spielerische Momente, Körperwahrnehmung sowie Entspannung. Die Freude an der Bewegung zu Musik steht hier im Vordergrund. Nia ist ein ganzheitliches Bewegungskonzept, das sowohl die Muskulatur als auch das Nervensystem anspricht und stärkt.

Zusätzlich zum Fitnessaspekt bewirkt Nia ein gutes Körper(wohl)gefühl und eine optimierte Körperhaltung. Das Training findet barfuß und in bequemer Kleidung statt.

Zum Mitmachen sind keine Vorkenntnisse nötig. Jede/r ist willkommen! Bitte mitbringen: bequeme Kleidung Leitung: Mara Abt, Nia–Teacher (Blackbelt)

Kurs: GBlaK112a, 9 x Do. 17.45 bis 19 Uhr (6. September – 15. November), 67,50 Euro

Familienbildung Blankenese
Sülldorfer Kirchenweg 1b
Telefon 970 794 610

25 Jahre Kroschke Kinderstiftung
World Doctors Orchestra spielte in der Hamburger Elbphilharmonie

Die Kroschke Kinderstiftung finanziert musische Therapie für Kinder
Die Kroschke Kinderstiftung finanziert musische Therapie für Kinder
Seit 25 Jahren setzt sich die Kroschke Kinderstiftung für chronisch kranke, behinderte und traumatisierte Kinder und Jugendliche ein. Dieses Jubiläum feiert die Stiftung Ende Juni, mit einem Festakt und zwei ganz besonderen Benefizkonzerten im Großen Saal der Hamburger Elbphilharmonie: Erstmals überhaupt gastiert das World Doctors Orchestra zu diesem Anlass in der Hansestadt. Unter Leitung von Prof. Dr. Stefan Willich, Direktor des Instituts für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Berliner Charité, spielt das ausschließlich aus Medizinern bestehende Orchester Werke von György Ligeti, Francois-Adrien Boieldieu und Richard Wagner. Unterstützt wird das weltweit einzigartige Ensemble zudem vom französischen Star-Harfenisten Xavier de Maistre. Alle Erlöse der bereits ausverkauften Konzerte fließen in die Förderung musischer Projekte durch die Kroschke Kinderstiftung sowie an das Projekt „Herzbrücke“ der Albertinen-Stiftung Hamburg.

„Mit der Jubiläumsfeier in der Elbphilharmonie sagen wir den vielen engagierten Partnern, Unterstützern und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kroschke Kinderstiftung Danke. Ohne sie wäre die Arbeit der letzten 25 Jahre unmöglich gewesen“, betont Stiftungsgründer Christoph Kroschke. Gemeinsam mit seinem Bruder Klaus Kroschke hatte er die Kroschke Kinderstiftung 1993 ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Hilfe, die ankommt“ wurden seither über 700 Einzelprojekte von Vereinen, Verbänden, Kliniken, Eltern- und Selbsthilfegruppen vor allem in Norddeutschland mit insgesamt rund fünf Millionen Euro gefördert. Zu Gunsten der jüngsten und schwächsten Mitglieder der Gesellschaft liegen die Schwerpunkte der Stiftungsarbeit dabei in den Bereichen Frühe Hilfen für Neugeborene und Babys, Gesundheitsvorsorge sowie Hilfen für chronisch kranke und behinderte Kinder und deren Familien. Zudem engagiert sich die Kroschke Kinderstiftung seit einiger Zeit verstärkt im Bereich der musischen Förderung und Therapie. Weitere Informationen und Spendenkontakt zur Kroschke Kinderstiftung auf

www.kinderstiftung.de

Über Hamburger Klönschnack

Avatar