Home / Magazin / Dr. Klönschnack / Dr. Klönschnack 5, April 2016

ANZEIGE

Dr. Klönschnack 5, April 2016

ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG  

Dr. Klönschnack 5, April 2016

Jubiläum
40 Jahre HELIOS ENDO-Klinik 

Prof. Dr. Thorsten Gehrke
Prof. Dr. Thorsten Gehrke
Die HELIOS ENDO-Klinik feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. 1976 legte Professor Hans Wilhelm Buchholz den Grundstein für die ENDO-Klinik in Hamburg Altona. Damals konnte er noch nicht wissen, dass seine Idee einer Konzentration heute mehr denn je gefragt ist. Als Spezialklinik für Endoprothetik und Wirbelsäulenchirurgie ist die ENDO-Klinik in der deutschen Kliniklandschaft nicht mehr wegzudenken. Knapp 143.000 Endoprotesen haben die Ärzte bislang implantiert und damit Patienten aus aller Welt ein Leben ohne Schmerzen geschenkt. Primär-Implantationen von Hüft-, Knie-, Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenk bilden bis heute die Mehrheit der Eingriffe. In der Hamburger Traditionsklinik für Gelenk- und Wirbelsäulenchirurgie hat sich in den letzten vier Jahrzehnten viel getan. „Ich möchte allen Mitarbeitern der Klinik für ihren Einsatz und für die sehr gute Zusammenarbeit danken“, so der Ärztliche Direktor der ENDO-Klinik, Prof. Dr. Thorsten Gehrke. „Wir haben es in den vergangenen 40 Jahren gemeinsam geschafft, eine erfolgreiche und leistungsstarke Klinik zu werden. Wir freuen uns nun auf ein tolles Jubiläumsjahr mit einem aktionsreichen Tag der offenen Tür im April und vielen weiteren spannenden Veranstaltungen.“

HELIOS ENDO-Klinik Hamburg
Holstenstraße 2
22767 Hamburg 
 

www.helios-kliniken.de/ENDO

Rissen
Zahnheilkunde für die Generation 60plus 

Auf das jeweilige Alter abgestimmte Behandlungen sind hier selbstverständlich
Auf das jeweilige Alter abgestimmte Behandlungen sind hier selbstverständlich
Seit 2008 ist Zahnärztin Kathrin Stecher die erste Behandlerin in Hamburg mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Alterszahnheilkunde. Aufgrund dieser anerkannten Spezialisierung für die Patienten der Generation 60plus werden in der stufenlos erreichbaren Zahnarztpraxis Dr. Torsten und Kathrin Stecher zusätzlich die Leistungen angeboten, die für diese Gruppe besonders wichtig ist: Zahnerhalt mit modernster mikroskopunterstützter Wurzelkanalbehandlung, denn jeder Zahn zählt. Knochenaufbau, um lockeren Zähnen wieder Halt zu geben. Die Anfertigung von leicht zu handhabendem und zu pflegendem Zahnersatz aus dem eigenen Zahntechnik-Meisterlabor sowie professionelle Zahnreinigungen, für Zähne die schon viel geleistet haben.


Zahnarztpraxis Dr. Torsten u. Kathrin Stecher
Marieke Voß
Rissener Dorfstraße 56
Telefon 81 49 42

Verein Aktive Freizeit
Weck den Frühling in dir!

Freude an Bewegung gehört zur aktiven Freizeitgestaltung
Freude an Bewegung gehört zur aktiven Freizeitgestaltung
Frühlingsfrisch präsentiert sich der Verein Aktive Freizeit (VAF) zum neuen Kursstart im April. Moderne Kursformate machen gute Laune und wecken Frühlingsgefühle. Die neue, lichtdurchflutete Sporthalle sorgt für das Ambiente, und die großzügigen sonnengelben Umkleideräume begleiten den entspannten Ausklang nach einem aktiven Tag.

Wer möchte, kann seinen Körper so richtig in Schwung bringen. Zur Wahl stehen Angebote in der Sporthalle, im Wasser und im TÜV-zertifizierten Studio für gesunde Fitness.

Ob Zumba®, Functional Training, Aqua-Workout, Bauch-Beine-Po, Rückenfitness, Pilates, Yoga oder Qigong – etwas Passendes in dem Gesamtspektrum ist für jeden dabei. Frischluftfreunde können sich mit der VAF-Walking- und Laufschule im nahegelegenen Volkspark auspowern. Die kostenfreie Kinderbetreuung erleichtert den Einstieg für Familien. Weitere VAF-Angebote: die Kindersportschule und Kurse im Bereich „Fit Kids & Teen Power“.

Interessierte fordern jetzt das Programm an. Wer bereits ungeduldig mit den Füßen scharrt und lieber gleich als morgen seine guten Vorsätze wahr werden lassen will, schaut auf eine kostenfreie Probestunde vorbei. 

Verein Aktive Freizeit e.V.
Bertrand-Russell-Straße 4
22761 Hamburg
Telefon 890 60 10

www.vafev.de

Krebsvorsorge
Mammographie

Aus Liebe zur Brust: zur Mammographie FOTO: NOBILIOR_FOTOLIA.COM
Aus Liebe zur Brust: zur Mammographie FOTO: NOBILIOR_FOTOLIA.COM
Laut Weltgesundheitsorganisation WHO: Nutzen des Mammographie-Screenings überwiegt nachteilige Effekte. Ein unabhängiges Expertengremium, von der International Agency for Research on Cancer (IARC) der WHO einberufen, kommt zu dem Schluss, dass der Nutzen des Mammographie- Screenings für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren klar den potenziellen Schaden überwiege. Für Teilnehmerinnen werde die Brustkrebssterblichkeit um etwa 40 Prozent gesenkt.

Experten aus 16 Ländern zogen für die Bewertung alle überprüften wissenschaftlichen Ergebnisse heran. In Anbetracht der großen Verbesserungen in der Mammographietechnik und der Brustkrebstherapie kam das Gremium zu dem Schluss, dass die Relevanz 25 bis 30 Jahre alter Studien (RCT) infrage zu stellen ist. Fazit: Mammographie kann Leben retten!

Über Hamburger Klönschnack