Home / Magazin / Bemerkenswertes / Radtour zu den Höfen in Rissen und Sülldorf

ANZEIGE

Radtour zu den Höfen in Rissen und Sülldorf

BEMERKENSWERTES 

BÜRGERVEREIN RISSEN
Radtour zu den Höfen in Rissen und Sülldorf

Silke Ladiges
Silke Ladiges
Silke Ladiges vom Verein zur Erhaltung der Kulturlandschaft in Rissen- Sülldorf e.V. führt die Tour und er – läutert die besondere Situation der Landwirte am Rande einer Großstadt und in einer Metropol-Region: „Traditionelle Heide-Bewirtschaftung mit Schafzucht passt nicht mehr hierher. Die Landwirte in Rissen, Sülldorf, Wedel und Schenefeld, die von ihren Höfen und ihrer Arbeit leben, setzen vor allem auf zeitgemäße, natur- und sozialverträgliche Formen der Bewirtschaftung.“

Wie das funktioniert und was derzeit geplant ist, stellt Ladiges mit Beispielen und neuen Projekten vor. Die zertifizierte Naturund Landschaftsführerin wird auch viele Fakten und Details zur Geschichte der Landwirte im Westen von Hamburg erzählen – und vor allem zeigen. Denn die Spuren und Entwicklungen kann man an der Bebauung im Rissener Ortskern und an der Landstruktur in der Rissen-Sülldorfer Feldmark gut erkennen.

Die Strecke wird nicht länger als 18 Kilometer sein und eignet sich auch für weniger trainierte Radler und für Kinder ab zehn Jahren. Teilnahmebeitrag: freiwillig, nach Selbsteinschätzung, Einkehr auf eigene Kosten. Anmeldungen erbeten beim Bürgerverein Rissen per E-Mail: info@buergerverein-rissen.de oder Telefon 81 12 56.

Sa., 15. September, 13.45 Uhr
Treffpunkt ist der Vorplatz Bürgerhaus Rissen
Wedeler Landstraße 2
Rissen

BERUF
Tanzen lernen an der Lola Rogge Schule

Für Menschen in pädagogischen Berufen mit Tanzerfahrung, die Tanz in ihrem Arbeitsbereich einbinden möchten, bietet die Lola Rogge Schule den Kurs „Tanz an Schulen“ an. Das Angebot richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die Tanz an Schulen unterrichten und/oder Bewegung in ihren Unterricht integrieren möchten. Der Kurs beginnt im September 2018 und dauert bis August 2019; ein Einstieg ist aber auch noch im Oktober möglich. Zeiten: montags und mittwochs, 19.30 bis 21.00 Uhr (die Hamburger Schulferien ausgenommen), plus zwei Wochen – enden für Reflektion und Prüfung: 23./24. Februar 2019 und 24./25 August 2019 (sofern ein Zertifikat gewünscht wird).

Weitere Informationen unter Telefon 44 45 68. Bewerbungen an kbo@lolaroggeschule.de

www.lolaroggeschule.de/weiterbildung

AUSSTELLUNG
Deserteure und andere Verfolgte der NS-Militärjustiz

Elf Gerichte sowie weitere Dienststellen der Wehrmacht – justiz zeichneten in Hamburg für Hunderte Todesurteile verantwortlich. Im Untersuchungs – gefängnis an der Holstenglacis und am Standortschießplatz Höltigbaum in Rahlstedt, wurden mindestens 206 der meist wegen Desertion und „Zersetzung der Wehrkraft“ ausgesprochenen Todesurteile vollstreckt.

Die von der KZ-Gedenkstätte Neuengamme sowie Dr. Magnus Koch und Lars Skowronski 2013 entwickelte Ausstellung im Altonaer Rathaus dokumentiert die Wehrmachtgerichtsbarkeit in Hamburg mit dem Schwerpunkt auf Biografien: Sie rekonstruiert Lebensläufe, fragt nach Handlungsmotiven und beleuchtet die Hintergründe der furchtbaren Urteilsbilanz.

Bis 21. September,
Platz der Republik 1
Altona

MUSIK
Melodien zum Sommerausklang in Haseldorf

Elke Andiél
Elke Andiél
Die Sopranistin Elke Andiél, bekannt aus zahlreichen Opernhäusern und Konzertpodien, singt beliebte Melodien, wie das „Lied an den Mond“, die Habanera, Czardas und mehr. Begleitung durch Gerhard Hirsch am Klavier. Eintritt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

So., 16. September, 18 Uhr
Kamperrege 32
Haseldorf

STRASSENFEST
Alumni-Treffen

Die Alumni des Marion-Dönhoff- Gymnasiums nutzen das Stadtteilfest Blankenese als Gelegenheit zu einem Treffen in der Tapas-Bar Filon.

Alle „Ehemaligen“ sind herzlich willkommen. Weitere Details können unter alumni.mdg@mdghamburg. de erfragt werden.

Sa., 22. September, 16 Uhr
Am Kiekeberg 1a
Blankenese

DENKSPORT
2. Blankeneser Schach Open

Die Schachvereinigung Blanke – nese von 1923 e.V. veranstaltet auch in diesem Jahr wieder ein fünftägiges internationales Schachturnier.

Veranstaltungsort ist erneut das Forum im Lise-Meitner-Gymna – sium in Osdorf.

Das Turnier wird nach ELO ausgewertet. Im vergangenen Jahr gingen 90 Teilnehmer an den Start. Derzeit sind noch Startplätze frei. Das diesjährige Preisgeld beläuft sich auf insgesamt 1.800 Euro, plus Sachpreise.

Alle Einzelheiten zu Ausschreibung, Rundenzeiten und zur Anmeldung online unter www.schach-blankenese.de oder telefonisch unter 80 02 00 69.

29. September bis 3. Oktober,
Knabeweg 3
Osdorf

www.schach-blankenese.de

CHARITY
Landhaus Flottbek-Lauf 2018

Beim ersten Landhaus Flottbek-Lauf gingen 30 Läufer an den Start, mittlerweile sind es über 100 Teilnehmer. Gemeinsam mit Sponsoren und Läufern konnte so bisher eine Gesamt summe von über 200.000 Euro für das Altonaer Kinderkrankenhaus gesammelt werden. Auch dieses Mal gehen sämtliche Einnahmen in vollem Umfang an das Kinderkrankenhaus.

Wer die Charity-Aktion unterstützen möchte, kann sich zwischen den Strecken durch die Parks von 7,5 oder 15 Kilometern entscheiden. Außerdem gibt es einen Lauf für Kinder bis zehn Jahre von zwei Kilometern.

Im Anschluss an den Lauf findet eine Siegerehrung mit an – schließender Pasta-Party statt, zu der auch diejenigen ein – geladen sind, die nicht mitgelaufen sind.

Alle weiteren Informationen zu Start und Anmeldung unter www.landhaus-flottbek-lauf.de

So., 16. September,
Baron-Voght-Straße 179
Flottbek

www.landhaus-flottbek-lauf.de

Über Hamburger Klönschnack