Home / Magazin / Bemerkenswertes / Halloween Night im Casino Schenefeld

ANZEIGE

Halloween Night im Casino Schenefeld

BEMERKENSWERTES 

GRUSEL-PARTY
Halloween Night im Casino Schenefeld

Grusel-Spaß im Casino. FOTO: ROMOLO TAVANI
Grusel-Spaß im Casino. FOTO: ROMOLO TAVANI
Das Casino Schenefeld feiert spooky in die Halloween-Nacht hinein. Das sonst so einladende Casino verwandelt sich an diesem Abend in eine Hochburg des Schreckens. Gruselige Dekoration und schaurige Musik sorgen für eine mystische Stimmung. Untote, Monster und scheußliche Kreaturen lehren die Gästen das Gruseln.

Für den perfekten Halloween-Look der Gäste sorgen drei Profi-Maskenbildnerinnen von der Face Art Academy Hamburg. Zur Party der Hexen und Geister gibt es außerdem bei schaurigen Spielen im Horror-Ambiente Jeton- und Sachpreise zu gewinnen – natürlich warten auch viele kleine Überraschungen. Kostümierte Gäste erhalten außerdem freien Eintritt!

Nebenbei kann man selbstverständlich auch noch sein Glück versuchen. Den Besuchern steht das komplette Spiel- und Unterhaltungsprogramm des Schenefelder Casinos zur Verfügung: die traditionellen Spiele an den Roulette-, Black Jack- und Pokertischen sowie an den Automaten, großzügige Raucher- und Nichtraucherbereiche und kühle Drinks an der Bar.

Zutritt ab 18 Jahren mit Personalausweis.

Di., 30. Oktober, 20 Uhr
Industriestraße 1
22869 Schenefeld


SPORT
Fortius Fitness kommt nach Blankenese

Seit Mitte September gibt es in Blankenese eine Filiale der Kette Fortius Fitness. Das Unternehmen wurde 2010 in Dänemark gegründet. Das Fitness-Studio setzt auf effektive und einfach anwendbare Trainings- und Ernährungsmethoden.

Die Trainer erarbeiten mit jedem Klienten maßgeschneiderte Trainingsprogramme und unterstützen sie über einen gewissen Zeitraum dabei, die Inhalte auch durchzuhalten.

Dockenhudener Straße 12a
Blankenese

VORTRAG
„Wir zuerst!“ – Der ‚altböse Feind‘ fordert zum Kampf mit modernen Giganten heraus

Kampf der Giganten, Pergamon-Altar
Kampf der Giganten, Pergamon-Altar
Am Pergamon-Altar (170 v. Chr.) wird der erbitterte Kampf zwischen Giganten und olympischen Göttern dargestellt – Sinnbild für den Triumph von Kultur und Ordnung über Chaos und Barbarei. Prof. Dr. Klaus-Peter Jörns deutet den Altar in einem Vortrag im Gemeindehaus Blankenese als Spiegel, in dem sich die heute festzustellende Rückkehr von Nationalismus und militärischer Macht deuten lässt.

Eintritt 5 Euro.

Sa., 20. Oktober, 15 Uhr
Mühlenberger Weg 64a
Blankenese

Über Hamburger Klönschnack