Home / Magazin-Tipp / Himmel über Hamburg: Wohin steuert die Zukunft des Fliegens?

ANZEIGE

Himmel über Hamburg: Wohin steuert die Zukunft des Fliegens?

Zukunft des Fliegens
Foto: Klönschnack

Die Flughafenstandorte weltweit standen schon vor der Pandemie vor großen Herausforderungen. Wie sollen beispielsweise Klimaziele und Wohlstand miteinander verbunden werden? In unserer aktuellen Klönschnack-Ausgabe haben wir einen Blick in die Zukunft des Fliegens gewagt und fragen uns: Wie sieht’s aus am Himmel über Hamburg?

Das Fliegen ist in Zeiten von Klimapolitik und „Fridays for Future“ oft in die Kritik geraten. Was dabei oft übersehen wird, ist dass allein am Hamburg Airport 40.000 Jobs am Betrieb des Flughafens hängen. Denn Zulieferer wie Airbus, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen auf und um den Flughafen herum sind abhängig von der Leistungsfähigkeit des Airports.

Gleichzeitig hat sich Hamburg Airport hohe Ziele gesetzt und will bereits 2022 klimaneutral arbeiten. Auch bei der Produktion von Flugzeugen und Kerosin ist in den nächsten Jahren ein größerer Schwerpunkt auf den Klimaschutz zu erwarten.

Den kompletten Beitrag über die Zukunft des Fliegens lesen Sie ab Seite 18 der aktuellen Klönschnack-Ausgabe 10 / 2020.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch