Home / Magazin-Tipp / Unfälle, Elbvertiefung & Co.: Wie teuer darf der Hafen sein?

ANZEIGE

Unfälle, Elbvertiefung & Co.: Wie teuer darf der Hafen sein?

Hafen

Der Hamburger Hafen gilt als Lebensader. Oder wird diese Ader in Zeiten von Unfällen, Elbvertiefungen und stagnierendem Wachstum als „heilige Kuh“ missinterpretiert? Unser Autor Tim Holzhäuser stellt daher die  berechtigte Frage: Wie teuer darf der Hafen eigentlich noch werden?

Erst im Februar diesen Jahres wurde wieder deutlich, wie gefährlich immer größer und schneller werdende Frachter für die Allgemeinheit ein können. Die „Ever Given“ rammte den Bull’n und nur durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Dann sind da noch die Kostenexplosionen in puncto Elbvertiefungen und einhergehende Ausgleichszahlungen – und das alles bei einer vergleichsweise eher stagnierenden Wirtschaftsleistung. Nimmt Hamburg an einem Rennen teil, das nicht zu gewinnen ist?

Den kompletten Artikel über den Risikofaktor Hafen lesen Sie ab Seite 16 der aktuellen Klönschnack-Ausgabe (03/2019).

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch