Home / Magazin-Tipp / Geldanlage: Ist das Sparbuch wirklich out?

ANZEIGE

Geldanlage: Ist das Sparbuch wirklich out?

Sparbuch
Foto: Contrastwerkstatt / Adobe Stock

Die Deutschen und ihr Sparen. Vor allem im Ausland auf der einen Seite bewundert, auf der anderen Seite belächelt. Auch heute noch gibt es mehr Menschen mit einem Sparbuch als Einwohner. Und das, obwohl Sparen zu einem Verlustgeschäft geworden ist. 

Nicht nur die niedrigen Zinsen spielen eine Rolle, dass das Sparen unattraktiv geworden ist. Kontoführungs- und Überweisungsgebühren sind im Grunde Strafgebühren, die die Menschen davon abhalten sollen, Ihr Erspartes zu horten. Was als Alternative dagegen in den USA völlig selbstverständlich ist, kommt hier in Deutschland nur mühsam voran – die Investition in Aktien. Doch ist dies der einzige Ausweg aus der Sparmisere?

Den kompletten Artikel zum Thema Sparbuch und Sparen lesen Sie ab Seite 22 der aktuellen Klönschnack-Ausgabe (2/2019).

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch