Home / Magazin-Tipp / Gewaltprävention: Wenn Kinder und Jugendliche zu Tätern werden

ANZEIGE

Gewaltprävention: Wenn Kinder und Jugendliche zu Tätern werden

Gewaltprävention
Foto: Bantersnaps / Unsplash

Der Umgang mit dem Thema Gewalt bei und an Kindern und Jugendlichen ist nicht immer leicht. Verschiedene Initiativen der Stadt und Polizei Hamburg zur Gewaltprävention zeigen unterdessen Wirkung. 

Gewaltprävention wird an Hamburgs Schulen und bei der Polizei ernst genommen. So sollen Schüler*innen bereits in den Klassen 5 bis 8 für das Thema sensibilisiert werden. Helfen soll eine Taskforce namens „Cop4U“ der Polizei Hamburg. Hier werden konkret Polizistinnen und Polizisten als Ansprechpartner*innen bestimmten Schulen zugewiesen, um Aufklärungsarbeit zu leisten und um einfach da zu sein.

Gerade in Zeiten von Smartphones und Social Media sei es für Schülerinnen und Schüler viel leichter geworden, sich durch das Versenden von Nachrichten strafbar zu machen oder etwa eine Mobbing-Situation auszulösen. Positiv: Die Maßnahmen haben bereits Auswirkungen auf die Kriminalitätsstatistik.

Den kompletten Beitrag zum Thema Gewaltprävention lesen Sie auf Seite 32 der aktuellen Klönschnack-Ausgabe 11 / 2020.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch