Home / Magazin-Tipp / Die Elbe: Gefahr im Fluss

ANZEIGE

Die Elbe: Gefahr im Fluss

Elbe
Die Elbe - ein Fluss mit Gefahren? (Foto: Klönschnack)

Auch wenn man es ihr an strahlenden Sommertagen nicht ansieht: die Elbe zählt zu den schmutzigsten Gewässern Deutschlands. Unter Wasser verhindern die Sedimente eine Sicht von mehr als einem Meter und der Schlick muss ständig abtransportiert werden. Doch welche Gefahr geht wirklich von der Elbe aus?

Das Hafenbecken und die Zufahrt müssen ständig ausgebaggert werden, da die Frachter sonst nicht mehr anlegen können. Die Menge des Schlicks steigt dabei stetig an und belastet nicht nur die Haushaltskasse, sondern auch die Wasserqualität der Elbe. Zudem werden die Sedimente mit der Tide immer wieder in das Hafenbecken gespült. Insbesondere das Naturschutzgebiet Neßsand und Hamburgs schönste Strände sind hiervon betroffen.

Trotz der Gefahren und der Tatsache, dass die Umweltbehörde dringend vom Baden in der Elbe abrät, wird sie als Ausflugsziel immer beliebter. Mehr zu den Gefahren in und an der Elbe, lesen sie in der aktuellen Klönschnack-Ausgabe.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch