Home / Magazin-Tipp / Zur Corona-Zeit: Eine Blankeneserin in New York

ANZEIGE

Zur Corona-Zeit: Eine Blankeneserin in New York

Blankeneserin in New York
Foto: Sophie Grützner

Sophie Grützner ist eine Blankeneserin in New York. Die Redakteurin hat dort ihren Lebensmittelpunkt und beschreibt uns ihre Eindrücke während der Corona-Pandemie. 

In Europa ist man während der Corona-Krise nicht selten um Superlative bemüht. „Die stärksten Einschränkungen seit dem Zweiten Weltkrieg“, die „größte Gesundheitskrise seit der spanischen Grippe“. Auch Sophie Grützner, Redakteurin und Blankeneserin in New York hat unvergleichliche Erfahrungen während der Corona-Zeit in New York gemacht. Sie vergleicht die Zeit nach dem 11. September 2001, als menschenleere Straßen die vermeintliche Stadt, die niemals schläft, zu einer Geisterstadt gemacht haben. Gleichzeitig erzählt sie von den positiven Dingen, die sie während der Krise erlebt hat…

Den kompletten Erfahrungsbericht von Sophie Grützner lesen Sie auf Seite 30 der aktuellen KLÖNSCHNACK-Ausgabe 06 / 2020. 

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch