Home / Hamburg & Umland / Weltkinderfest im Museum für Hamburgische Geschichte

ANZEIGE

Weltkinderfest im Museum für Hamburgische Geschichte

Junge Menschen für die Hamburger Geschichte begeistern (Foto: SHMH/Susanne Dupont)

Planten un Bloomen. Am 16. September 2018 findet im Parkensemble von Planten un Bloomen das alljährliche Hamburger Weltkinderfest statt. Das Museum für Hamburgische Geschichte öffnet anlässlich dessen seine Türen bei freiem Eintritt für die ganze Familie und bietet auf der Wiese an der Museums-Terrasse und im Museum ein buntes Programm zum Staunen und Mitmachen an.

In Kurzführungen zu verschiedenen Kapiteln der Hamburger Geschichte können die jungen Besucher in die spannende Historie der Hansestadt eintauchen. Kurze Hamburg-Rallyes für Familien im Park und eine „Mini-Olympiade“ mit Geschicklichkeitsspielen bieten ein Mitmachprogramm für Klein und Groß. Während die Erwachsenen bei Führungen durch die Sonderausstellung „Revolution! Revolution?“ einen Einblick in die Ereignisse in Hamburg anno 1918/19 erhalten, können die Kinder ihre eigenen Parolen, Sprüche oder Bildmotive entwerfen und vor Ort drucken. Der frisch sanierte und glasüberdachte Innenhof lädt zum Verweilen bei Kuchenvariationen aus dem Museumsrestaurant „Bastion“ ein.

Das Programm zum Weltkinderfest im Museum für Hamburgische Geschichte

 Kurzführungen für Kinder

11 Uhr: Von Wikingerschiffen zu Containerriesen – wie sich der Hamburger Hafen verändert hat
12 Uhr: Von Flammen, Knarren und Kanonen. Der Große Brand von 1842
13 Uhr: Museum auf der Bastion – Kultur statt Kanonen
14.30 Uhr: Buden, Diele, Gängeviertel – wie man in Hamburg früher gewohnt hat
15.30 Uhr: Goldene Masten und rollenden Köpfe – Klaus Störtebeker, eine Piratenlegende
16.30 Uhr: Von Koggen, Containern und Kapitänen – Hamburger Schiffsgeschichten

Angebote für Kinder und Erwachsene

11 bis 17 Uhr: Museumsrallye und „Mini-Olympiade“ mit Geschicklichkeitsspielen
11 bis 17 Uhr: Parolen, Sprüche und Bilder – selber drucken
14/15/16 Uhr: Hör mal! Musik aus Hamburg – wie klingt eigentlich ein Cembalo? Michael Fuerst lässt das historische Fleischer-Cembalo erklingen und erklärt in kurzen Gesprächskonzerten den jungen Zuhörern, was das Besondere an diesem Instrument ist.

Angeobte für Erwachsene

14/15 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Revolution! Revolution? Hamburg 1918/19“
16 Uhr: Vier gewinnt – Ein Wortspiel durch die Hamburgische Geschichte

Über Louisa Heyder