Home / Hamburg & Umland / S4 von Altona nach Bad Oldesloe kann gebaut werden

ANZEIGE

S4 von Altona nach Bad Oldesloe kann gebaut werden

s4 von altona nach bad oldesloe, Hamburger S-Bahn
Foto: Flickr/Ingolf, https://flic.kr/p/byXe9M, Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Die Finanzierung der S4 von Altona nach Bad Oldesloe steht. Bund, Länder und die Deutsche Bahn konnten sich auf ein Finanzierungsmodell einigen. Nun muss das Vorhaben noch in der Bürgerschaft abgestimmt werden. 

Die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg, der Bund und die Deutsche Bahn konnten sich auf die Finanzierung der neuen S-Bahn-Strecke von Hamburg-Altona nach Bad Oldesloe verständigen. Danach soll der Bund 80 Prozent des 1,847 Milliarden teuren Verkehrsprojekts übernehmen. Der Rest verteilt sich auf Hamburg (236 Millionen Euro), Schleswig-Holstein (118 Millionen Euro) und die Deutsche Bahn (20 Millionen Euro).

S4 von Altona nach Bad Oldesloe soll zum ÖPNV-Umstieg motivieren

Experten gehen von einer massiven Erleichterung für rund 250.000 Menschen aus. Insbesondere Wandsbek, Ahrensburg und Bad Oldesloe hätten somit eine attraktive Verbindung in die Hamburger Innenstadt. Im 10- bis 20-Minuten-Takt sollen die Züge fahren. Dabei soll die S4 die bisherige Regionalbahnlinie RB81 nach Bad Oldesloe ersetzen.

Insgesamt werden mit Claudiusstraße, Bovestraße, Holstenhofweg, Am Pulverhof und Ahrensburg-West fünf neue Haltestellen entstehen. Wenn das Vorhaben von der Bürgerschaft abgesegnet wird, kann der Baubeginn noch 2020 beginnen. Der erste Teilabschnitt von Altona nach Rahlstedt könnte 2025 eingeweiht werden, zwei Jahre später dann die komplette Strecke nach Bad Oldesloe.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch