Home / Hamburg & Umland / S-Bahn-Ausfall: Jeder 40. Zug fährt nicht

ANZEIGE

S-Bahn-Ausfall: Jeder 40. Zug fährt nicht

S-Bahn-Ausfall, Gefährliche Bahnhöfe, U-Bahn für Hamburgs Westen

Hamburgs S-Bahn-Kunden mussten in diesem Jahr auf 264.000 planmäßige Bahn-Kilometer verzichten. Das ergab eine Antwort des Senats auf die Anfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion zum Thema S-Bahn-Ausfall. 

Verspätungen sind das eine, doch Ausfälle sind umso ärgerlicher. Jetzt ist bekanntgeworden, dass 2,5 Prozent der Züge in diesem Jahr bereits ausgefallen sind. Das entspricht jeder 40. S-Bahn oder 264.000 Kilometer, die nicht gefahren werden konnten – oder auch: eine Länge von sieben Erdumrundungen.

S-Bahn-Ausfall: S2-Kunden am stärksten betroffen

Dabei sind die Ausfälle nicht gleichmäßig auf alle Linien verteilt. Besonders betroffen ist die Linie S2 zwischen Bergedorf und Altona. Bisher sind in diesem Jahr bereits 20 Prozent der Züge ausgefallen. Die S3 zwischen Stade und Pinneberg fuhr hingegen zwar mit jedem Zug, doch dafür oftmals mit weniger Waggons. Jeder 40. Zug war danach kürzer als mit dem Senat vereinbart.

Die CDU wirft dem Senat unterdessen vor, dass sie nichts gegen die Ausfälle bei der S-Bahn unternehmen würden.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch