Home / Hamburg & Umland / Corona-Krise: Restaurants in Hamburg dürfen wieder öffnen

ANZEIGE

Corona-Krise: Restaurants in Hamburg dürfen wieder öffnen

restaurants in hamburg
Foto: Unsplash / Jay Wennington

Rückläufige Neuninfektionen und eine geringe Auslastung von Intensivbetten sorgen für immer mehr Lockerungen beim bundesweiten Lockdown. Restaurants in Hamburg dürfen ab heute wieder öffnen – mit Einschränkungen. 

Die Kontaktbeschränkungen im Zuge der Corona-Maßnahmen bleiben zwar weitestgehend bestehen, doch immer mehr Einrichtungen dürfen ab heute wieder öffnen. Lockerungen gelten ab sofort für Familien im öffentlichen Raum, Besuche in Pflegeeinrichtungen, Geschäfte, Hotels und Gastronomie, Schulen und Kitas, Sport und Tourismus. So dürfen ab heute auch Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von über 800 Quadratmetern wieder öffnen. Sport ist unterdessen weiterhin nur ohne Körperkontakt im Freien erlaubt. Ausnahmen gelten für den Profisport.

Restaurants in Hamburg mit Ausnahmen wieder geöffnet

Besonders die schwer betroffene Gastronomie-Branche wird sich über die neuen Lockerungen ab dem 13. Mai freuen. Bisher konnten sie nämlich nur Liefer- und Abholservice anbieten. Doch wenn die Hygiene- und Abstandsregeln von 1,5 Metern eingehalten werden können, ist auch eine Verpflegung innerhalb der Räumlichkeiten wieder möglich. Buffets sind jedoch weiterhin verboten. Abstand und Mund-Nasen-Bedeckung gilt insbesondere für das Personal. Außerdem müssen die Kontaktdaten der Gäste zwecks Nachverfolgung registriert werden.

Restaurants in Hamburg: Bar vs. Kneipe

Eine Unsicherheit gibt es noch bei der Kneipe „um die Ecke“. Während Bars und Discotheken weiterhin geschlossen bleiben, können sogenannte Schankwirtschaften wieder öffnen, sofern der Mindestabstand eingehalten wird. Die konkreten Unterscheidungsmerkmale zwischen Kneipe und Bar will der Senat noch definieren.

Weitere Informationen zu den neuen Lockerungen lesen Sie auf dem offiziellen Stadtportal von Hamburg.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch