Home / Hamburg & Umland / Lotsenschoner No. 5 Elbe wird in Dänemark repariert

ANZEIGE

Lotsenschoner No. 5 Elbe wird in Dänemark repariert

No. 5 Elbe
Foto: AchazReuss

Die No. 5 Elbe, gebaut 1883 bei der Stülcken-Werft in Hamburg, hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Nach der Kollision mit einem Containerschiff im Juni soll der Lotsenschoner nun in Dänemark repariert werden. 

Doch bevor es nach Dänemark geht, kommt der Lotsenschoner nach Hamburg. Aktuell befindet sich die No. 5 Elbe in der Peters Werft in Wewelsfleth. Dort wurde das historische Schiff zumindest wieder schwimmtauglich gemacht. Im Hansahafen von Hamburg wird der Lotsenschoner auf einen Küstenmotorschiff abgesetzt, um es nach Hvidesande an der dänischen Nordseeküste zu bringen. Dort soll das Schiff wieder auf Vordermann gebracht werden.

No. 5 Elbe: Bewegte Geschichte wird fortgeschrieben

Die ohnehin bewegte Geschichte des Lotsenschoners wird also fortgeschrieben, das Schiff nicht aufgegeben. 1883 bei der Stülcken-Werft in Hamburg gebaut, diente es lange Zeit als Transportschiff, um Lotsen auf einlaufende Schiffe zu bringen. Nach der Außerdienststellung in den 1920er Jahren diente das Schiff dem Autor und Abenteurer Warwick Tompkins als Zuhause. Zuletzt handelt es sich bei dem historischen Schiff um ein schwimmendes Museum, das auch Gäste für Tagestörns mit an Bord nahm.

Die Stiftung Hamburg Maritim konnte die Reparaturpläne bisher nicht bestätigen.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch