Home / Hamburg & Umland / Kein Feuerwerk, kein Gedränge: So wird Neujahr in Hamburg

ANZEIGE

Kein Feuerwerk, kein Gedränge: So wird Neujahr in Hamburg

Neujahr in Hamburg
Foto: Unsplash

Neujahr in Hamburg wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen anders ausfallen müssen. Zum Jahreswechsel 2019 / 2020 konnten viele noch an den Landungsbrücken feiern, doch in diesem Jahr ist das Gedränge auf öffentlichen Plätzen ebenso verboten wie das Abfeuern von Feuerwerk.

Durften an Weihnachten ausnahmsweise mehrere Familienmitglieder zusammenkommen, gelten an Silvester in Hamburg wieder strengere Regeln: Laut Behörden dürfen bis zu 5 Personen aus zwei Familien Silvester feiern. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Unabhängig von den Verordnungen ist das Gebot der Stunde weiterhin, unnötige private Treffen zu vermeiden und Kontakte zu reduzieren.

Kein Feuerwerk an Silvester und Neujahr in Hamburg

Nach Angaben der Senatspressestelle ist der Verkauf und das Anzünden von Feuerwerkskörpern in diesem Jahr nicht auf öffentlichen Plätzen verboten. Auch auf dem eigenen Garten oder Balkon sind Pyrotechnik tabu.

Zudem wird wird die Polizei in der kommenden Silvesternacht viel kontrollieren, um Menschenansammlungen und das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu vermeiden. Nach Angaben des Polizeisprechers sollen private Feiern nicht kontrolliert werden. Allerdings werde jeder Hinweis auf „illegale“ Partys geprüft, damit es keinen Verstoß gegen die geltende Verordnung gibt. Deshalb appelliert die Polizei an den Verstand und das Verantwortungsbewusstsein der Hamburger Bevölkerung.

Bleibt zu hoffen, dass dieses Neujahr in Hamburg einmalig bleibt und wir den Jahreswechsel 2021 / 22 wieder unter normalen Umständen feiern werden. Dazu braucht es allerdings weiterhin die Geduld und die Eigenverantwortung der gesamten Bevölkerung.

Über Thorsten Kolsch