Home / Hamburg & Umland / Live in concert: Magie der Fjorde

ANZEIGE

Live in concert: Magie der Fjorde

Die Magie der Fjorde (Foto: nautilusfilm)

Hamburg. Am 27. Mai 2019 feiert der Deutsche NaturfilmPreis seinen letztjährigen Preisträger mit einer Uraufführung in der Laeiszhalle. Der beste Film in der Kategorie „Wildnis Natur“ war 2018 die Dokumentation „Magie der Fjorde“ von Jan Haft. Nun läuft der Fernsehfilm im Kinoformat mit einer eigens für die Gala komponierten Musik. Ein Klangteppich aus klassischen und elektronischen Tönen lässt die geheimnisvolle Welt der Fjorde lebendig werden.

Oliver Heuss und Christian Löffler sind zwei renommierte Musiker in sehr verschiedenen Stilrichtungen. Jeder ist auf seine Art mit der Natur verbunden und jeder nähert sich dem Film auf seine Weise. Zusammen mit dem Kammerorchester Hamburger Camerata unterstreichen sie mit ihren Sounds die Dramaturgie der Bilder.

Jan Haft wird während des Abends in eingeschobenen Sequenzen die Bilder selbst kommentieren und über die Dreharbeiten vor spektakulärer Kulisse berichten.

„Von der makroskopischen Unterwasserwelt in den Tiefen der Fjorde bis hin zur kosmischen Weite der Polarlichter fügen sich die Bilder zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk zusammen. Ein Film so magisch wie sein Titel“, begründete die Jury 2018 ihre Entscheidung. Mit aufwändigen Zeitlupen, Zeitraffern und Nachtaufnahmen gelang es Jan Haft, teils noch nie gesehenes Tierverhalten bei Mitternachtssonne, Mondschein, Eis und Schnee sowie im Glanz der Aurora borealis mit der Kamera einzufangen. Trotz Kälte und Dunkelheit ist das Leben im Fjord erstaunlich bunt und vielfältig. In der Tiefe wiegen sich Kaltwasserkorallen, fluoreszierende Seefedern und seltsam leuchtende Meeresschnecken in der Strömung. Im Winter treiben Orcas riesige Heringsschwärme tief in die Meeresarme hinein. Was von ihrer Mahlzeit übrig bleibt, ernten Vögel, Fische und Seesterne.

Mit „Magie der Fjorde“ ist im Auftrag von NDR, ARTE, ORF und SVT ein spannendes und informatives Film-Portrait entstanden, das in Zusammenarbeit von Jan Hafts Produktionsfirma nautilusfilm mit der Doclights GmbH (NDR Naturfilm) realisiert wurde.

Bei der Gala gibt es einen weiteren Höhepunkt: Erstmalig werden die zwölf nominierten Filme für den Deutschen NaturfilmPreis 2019 vorgestellt. Die Besucher erleben Ausschnitte aus den ausgewählten Produktionen. Das Festival findet vom 2. bis 6. Oktober auf dem Darß in Mecklenburg-Vorpommern statt.

Lothar Frenz, der Vorsitzende des Kuratoriums der Deutschen NaturfilmStiftung sagt zum Event in der Laeiszhalle: „Als Naturfilmstiftung wollen wir immer wieder Naturfilmer bei neuen Wegen unterstützen. Dazu gehören natürlich die neusten Kameratechnologien, verschiedene Erzählformen – aber gerade das Instrument der Filmmusik berührt Menschen und vermag sie für Natur einzunehmen. Von daher bin ich selbst sehr neugierig auf den Hamburger Abend, der wunderbar klassisch-traditionelle Filmmusik mit modernen Klängen verbindet und so auch die junge Generation für das Genre – und damit die Natur – begeistern möchte: ein spannendes Experiment! Ich freue mich schon auf die Rückmeldungen von Zuschauern und Filmemachern!“

Karten ab 23 Euro gibt es hier.

Laeiszhalle (Großer Saal)
Johannes-Brahms-Platz

Über Louisa Heyder