Home / Hamburg & Umland / 20 Jahre Wikipedia: Kuriose Fakten über Hamburg

ANZEIGE

20 Jahre Wikipedia: Kuriose Fakten über Hamburg

Kuriose Fakten über Hamburg
Foto: Klönschnack

In diesem Jahr feiert die größte virtuelle Enzyklopädie der Welt ihren 20. Geburtstag. Damals galt Wikipedia noch als unzuverlässig, während sie heute als Oase vertrauenswürdiger Inhalte, in einer Wüste von Fake News und Verschwörungstheorien, wahrgenommen wird. Dabei entdecken wir auch einige kuriose Fakten über Hamburg…

Die am 15. Januar 2001 vom Amerikaner Jimmy Wales gegründete Wikipedia hat sich zum Ziel gesetzt, dank Millionen freiwilliger Mitwirkender das Wissen des Planeten auf einer Online-Plattform zusammenzuführen. Der Erfolg stellte sich sofort ein. Zunächst wurde eine englische Seite erstellt, doch schon bald folgten weitere Sprachen, wie Spanisch, Deutsch, Französisch oder Russisch.

Wikipedia muss auch mit Kritik leben

Wikipedia, die siebtmeistbesuchte Webseite der Welt, hat über 55 Millionen Artikel in 309 Sprachen veröffentlicht. Der Inhalt jeder Seite ist eigenständig: Es gibt keine Übersetzungen, sondern Originalbeiträge, die manchmal von Robotern aus öffentlichen Daten ergänzt werden. Im Gegensatz zu traditionellen Enzyklopädien, die von renommierten Experten geschrieben wurden, hat diese von Amateuren zusammengestellte, oft anonyme Wissenssammlung zahlreiche Kritik und Anfeindungen aus bestimmten akademischen Kreisen auf sich gezogen.

Dank Wikipedia: Kuriose Fakten über Hamburg

Informationen über die Stadt Hamburg wirken auf den Leser sehr vollständig und auch Kurioses findet sich auf der Wikipedia-Seite. Hier finden Sie ein paar kuriose Fakten über Hamburg, die vielleicht auch den ein oder anderen Hamburger*in zum Staunen bringt:

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde am 17. Juli 1954 im Elim-Krankenhaus im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel geboren.
  • Neben dem Fischbrötchen ist auch das Franzbrötchen ein bekanntes kulinarisches Wahrzeichen Hamburgs. Dieser süße Hefeteig mit Zucker und Zimt ist inzwischen auch in ganz Deutschland erhältlich.
  • Der alljährlich beliebte Adventskranz wurde 1839 von einem Hamburger erfunden, nachdem sich seine Kinder gefragt hatten, wann endlich Weihnachten ist.
  • Der Stadtteil Altona wurde nach einer Kneipe benannt. Der Grund liegt auf der Hand: Da die Kneipe zu nah an der Stadtgrenze liegt, nannte der Besitzer sie Altona (zu nah).
  • Die berühmte Hamburger Elbphilharmonie wiegt rund 200.000 Tonnen, was in etwa dem Gewicht von 416.666 Konzertflügeln oder 722 Airbus A380 entspricht.
  • Das malerische Blankenese ist vor allem für seine Schönheit bekannt, aber auch für seine Treppen. Stufe für Stufe, mit mehr als 5.000 Stufen, ist sie eine der schönsten Treppen der Welt.
  • Die Insel Neuwerk beherbergt den ältesten Leuchtturm Europas. Er wurde im Jahr 1300 erbaut und ist damit auch das älteste Gebäude Hamburgs. In der Vergangenheit diente er als Schutz vor Piraten und Plünderern, aber erst 1815 begann er als Leuchtturm zu dienen.
  • Der Tierpark generell ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt – und hat seine Ursprünge in Hamburg. Im Jahr 1907 eröffnete Carl Hagenbeck seinen Tierpark, den ersten der Welt.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch