Home / Hamburg & Umland / Massiver Rückgang der Kriminalität in Hamburg

ANZEIGE

Massiver Rückgang der Kriminalität in Hamburg

Kriminalität in Hamburg, Wohnungseinbrüche in Hamburg, Polizei gegen Einbrecher
(Foto: Metropolico.org/Flickr, https://flic.kr/p/n4Kj2d / Lizenz: CC BY-SA 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)

Anfang Februar wird die neue Polizeiliche Kriminalstatistik vorgestellt. Bereits jetzt sickerte durch, dass die Kriminalität in Hamburg massiv zurückgegangen sei. Politiker aller Parteien begrüßen bereits die Ergebnisse, warnen zum Teil aber vor einer Überbewertung.

Die Zahlen, die bisher bekannt sind, sind in der Tat beeindruckend: So sei im vergangenen Jahr die Zahl der Wohnungseinbrüche in einem Zeitraum von vier Jahren praktisch halbiert worden (von 9.006 auf 4.601 Delikte). Zurückzuführen sei der Erfolg auf die neugegründete Sonderkommission „Castle“. Sie wurde speziell zur Aufklärung von Einbruchsdelikten eingeführt.

Kriminalität in Hamburg: Auch weniger Taschendiebstähle

Auch die Zahl der Taschendiebstähle ist in den vergangenen vier Jahren massiv zurückgegangen. Während vor vier Jahren noch 20.237 Taschendiebstähle zu verzeichnen waren, waren es 2018 nur noch 13.826. Politiker aller Parteien begrüßen die neuen Zahlen. Doch insbesondere die Opposition warnt vor einer Überbewertung. Gerade im Bereich der Betrugs- und Cyber-Kriminalität müsse mehr getan werden, so die CDU in Hamburg.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch