Home / Hamburg & Umland / Erstes Kreuzfahrtschiff verlässt Hamburg

ANZEIGE

Erstes Kreuzfahrtschiff verlässt Hamburg

Kreuzfahrtschiff verlässt Hamburg
Foto: HenSti, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=75599005

Erstes Kreuzfahrtschiff verlässt Hamburg: Am vergangenen Freitag verließ der Cruiser „Mein Schiff 2“ Hamburg zum ersten Mal seit der Coronavirus-Krise. Sein Ziel: Kristiansand in Norwegen. Am Montag soll das Schiff wieder zurückkehren. 

Wer hätte gedacht, dass das Verlassen eines regulären Kreuzfahrtschiffs in Hamburg einmal eine Meldung wert sein könnte. Der Hintergrund ist einleuchtend. Eine normale Abfahrt aus Hamburg war es nämlich nicht: Der Check-in am Terminal Steinwerder verzögerte sich zunächst aufgrund von Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Die Körpertemperatur der Passagiere wurde kontrolliert, ein Gesundheitsfragebogen musste ausgefüllt und die Hände aller desinfiziert werden. Das Schiff wird zudem nicht an Land ankern können und viele Attraktionen werden nicht wie gewohnt angeboten.

Kreuzfahrtschiff verlässt Hamburg mit weniger als die Hälfte an zulässigen Passagieren

Die „Mein Schiff“ hatte beim Verlassen 1.200 Passagiere an Bord, doch laut der Webseite des Unternehmens ist die Kapazität für diesen Schiffstyp für 2.894 Passagiere zulässig. Das Schiff, auf dem sich neben 17 Bars und Lounges auch 12 Restaurants und Bistros befinden, wird zudem nicht mit Buffets betrieben werden können.

Als Sicherheitsmaßnahme musste die Besatzung vor dem Einschiffen zwei Wochen lang unter Quarantäne gestellt werden. Hintergrund: In der letzten Woche hatten zwei AIDA-Schiffe in Rostock zehn Besatzungsmitglieder an Bord, die positiv auf den Coronavirus getestet wurden. Das Hygienekonzept sieht außerdem vor, dass im Falle einer Neuinfektion die Personen sofort isoliert und so schnell wie möglich vom Schiff evakuiert werden müssen.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch