Home / Hamburg & Umland / Hamburgs Amateur-Fußball macht lange Winterpause

ANZEIGE

Hamburgs Amateur-Fußball macht lange Winterpause

Hamburgs Amateur-Fußball

Hamburgs Amateur-Fußball wird diesen Winter eine lange Pause einlegen. Wie der Hamburger Fussballverband (HFV) am Montagabend mitteilte, wird die bereits seit drei Wochen abgesagte Saison wegen der Corona-Krise mindestens bis Mitte Januar unterbrochen.

Der Fußballverband hat angekündigt, dass er Hallenclub-Turniere nicht unterstützen wird und wird beispielsweise keine Schiedsrichter zur Verfügung stellen. Trainings und Freundschaftsspiele könnten jedoch früher wieder möglich sein, sollten Lockerungen von offizieller Seite beschlossen werden.

Hamburgs Amateur-Fußball: „Es gibt keine andere Alternative“

Die Hamburger Amateur-Fußball-Saison begann Mitte September. Als die Saison unterbrochen wurde, hatten einige Ligen insgesamt an nur vier Tagen gespielt. Der HFV hofft, in den kommenden Wochen mit den Vereinsvertretern zu erörtern, wie die Saison fortgesetzt werden kann.

Laut HFV-Chef Dirk Fischer stellt sich die Lage derzeit schwierig dar. Um die Planungssicherheit der Clubs zu gewährleisten, gebe es derzeit keine andere Alternative, sagte er weiter. Er bedauerte dies, insbesondere für den Jugendsport. Er fügte hinzu, dass er das Verfahren in virtuellen Konferenzen mit den HFV-Vereinen eng und zeitnah fortsetzen wolle.

Der Hamburger Fußball-Verband ist die Dachorganisation von 401 Fußballvereinen in Hamburg mit mehr als 195.000 Mitgliedern.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch