Home / Hamburg & Umland / Mehr Züge und Buslinien für den Hamburger Nahverkehr

ANZEIGE

Mehr Züge und Buslinien für den Hamburger Nahverkehr

Hamburger Nahverkehr, S-Bahn, S1
Foto: Klönschnack

100 Millionen Euro will der Hamburger Senat bis 2021 in den Hamburger Nahverkehr investieren. Das Ziel: Die Züge sollen früher kommen und es soll mehr Buslinien geben.  

Wenn es nach dem Hamburger Oberbürgermeister Peter Tschentscher (SPD) geht, sollen bis 2021 deutlich mehr Züge und Buslinien in Hamburg unterwegs sein. Bereits ab Dezember diesen Jahres will der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) wird an den neuen „Dekadenzzielen“ gearbeitet, wie Tschentscher das Vorhaben nennt. Außerdem sollen die Züge länger werden und häufiger fahren.

Das Ziel: Hamburger Nahverkehr im 5-Minuten-Takt

Geht es nach den Plänen des Senats und des HVV, sollen alle Bahnlinien von Montag bis Samstag tagsüber im 5-Minuten-Takt fahren. Am Sonntag von 11 bis 21:00 Uhr. Die U1 und die U3 soll zur Hauptverkehrszeit sogar alle 3 Minuten fahren. Abgerundet wird die neue Nahverkehrsstrategie durch mehr Nachtbusse und neue Buslinien. Darunter sei auch eine neue Verbindung zwischen dem Osdorfer Born und der City in Planung.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch