Home / Hamburg & Umland / Gershwins Meisterwerk „Porgy and Bess“ endlich wieder in Hamburg

ANZEIGE

Gershwins Meisterwerk „Porgy and Bess“ endlich wieder in Hamburg

Eine Geschichte aus dem amerikanischen Volk Foto: M. Stalter

Hamburg. Vom 16. bis 28. August 2016 präsentiert die Staatsoper Hamburg als Sommergastspiel Gershwins Meisterwerk „Porgy and Bess“

„Porgy and Bess“ ist eine durch und durch amerikanische Geschichte aus dem Volk, die tief in die Südstaaten-Stadt Charleston und den afroamerikanischen Mikrokosmos der Catfish Row führt. Der ärmliche Straßenzug ist die Heimat von markanten Figuren wie dem muskelbepackten Hafenarbeiter Crown, dem zwielichtigen Drogendealer Sportin‘ Life, der atemberaubenden Bess und Porgy, dem gutmütigen Bettler mit verkrüppelten Beinen. In einer gelungenen Balance aus Leichtigkeit und Dramatik erzählt die Oper von dieser eingeschworenen Gemeinschaft, die geprägt ist von Unterdrückung, Aberglaube und Religion und die den Herausforderungen des Lebens mit Menschlichkeit, Lebenslust, Stolz und unerschütterlichem Vertrauen begegnet. Im Mittelpunkt steht die große – aber unmögliche – Liebe zwischen Porgy und Bess: Als die leichtherzige Bess eine Zuflucht sucht, bietet Porgy seine bescheidene Bleibe an. Die beiden werden ein Paar, aber ihr zerbrechliches Glück ist schon bald bedroht. 

Als Gershwin auf DuBose Heywards Südstaaten-Roman „Porgy stieß, hatte er endlich den passenden Stoff für seine Vision einer amerikanischen Oper gefunden, die er auch musikalisch umzusetzen wusste: Inspiriert von Jazz, Blues und Swing, von Gospel und Spiritual verband Gershwin in „Porgy and Bess“ die spätromantische Operntradition auf bis dahin nie dagewesene Weise mit den hochaktuellen Sounds der frühen 30er Jahre.

Schon in den ersten Takten der Ouvertüre packt die Oper ihr Publikum mit Jazz und Opernklängen, unvergesslichen Melodien und pulsierenden Rhythmen. Nach großen, stimmgewaltigen Chorszenen schaffen aufwühlende Arien und innige Duette intime, emotionale Momente. Humorvolle Szenen, wie das Paradestück des sarkastischen Sportin‘ Life, sorgen für die richtige Balance. Gershwin legte mit dieser einzigartigen und beispiellosen Mischung nicht nur den Grundstein für ein neues amerikanisches Musiktheater von internationalem Ruf, sondern machte „Porgy and Bess“ zu einem der fesselndsten und ungewöhnlichsten Opernwerke.

Vorstellungen: Di.-Fr. 19.30 Uhr (außer Di., 16.08. 21 Uhr), Sa. 14.30 + 19.30 Uhr, So. 14 + 19 Uhr

Premiere: Di. 16. August 2016, 21 Uhr

Sprache: Englisch mit deutschen Übertiteln

Preise: von 23 bis 97 Euro, inkl. Gebühren der Vorverkaufsstelle, Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre erhalten 50 Prozent Ermäßigung

Vorverkauf: telefonisch über Funke Media unter 450 11 86 76, über die nationale Tickethotline 01806/10 10 11, online unter www.bb-promotion.com und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Hamburgische Staatsoper
Große Theaterstraße 25 

Über Louisa Heyder

Avatar