Home / Hamburg & Umland / Wieder zünden Feuerteufel in Hamburg Autos an

ANZEIGE

Wieder zünden Feuerteufel in Hamburg Autos an

Feuerteufel in Hamburg, Brandanschläge in Hamburg, G20-Randalierer, G20 in Hamburg, 1. Mai in Hamburg
So sah es nach dem G20-Gipfel in Teilen Hamburgs aus. (Foto: Klönschnack)

Feuerteufel in Hamburg: Erneut wurde die Hansestadt in der Nacht zum Dienstag Schauplatz von Brandanschlägen. Vier Autos gingen in Flammen auf. 

Das erste brennende Fahrzeug wurde in der Nacht um 3:25 in Schnelsen gemeldet. In der Straße Vörn Brook wurde ein Peugeot in Brand gesetzt. Daraufhin gingen die Flammen auf einen Opel über. Nur wenig später, um 3:50, brannte es in der Holstenstraße. Dabei war ein VW-Transporter von „Lidl“ betroffen. Auch hier ging das Feuer auf ein danebenstehendes Auto über. Die Holstenstraße musste zeitweise stadtauswärts gesperrt werden.

Zu den Hintergründen der Brandanschläge konnte sich die Polizei noch nicht äußern. Immer wieder werden seit dem G20-Gipfel in Hamburg vor über einem Jahr Autos angezündet. Zuletzt gingen vor etwa einem Monat gleich fünf Autos in Flammen auf.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch