Home / Hamburg & Umland / Elbvertiefung: BUND fordert neue Berechnungen

ANZEIGE

Elbvertiefung: BUND fordert neue Berechnungen

elbvertiefung
Foto: Klönschnack

Die Elbvertiefung bleibt insbesondere nach der angekündigten Kostensteigerung ein umstrittenes Projekt. Jetzt fordert der BUND neue Berechnungen. 

Konkret fordert der BUND eine neue Kosten-Nutzen-Rechnung für den Ausbau der Fahrrinne durch den Landesrechnungshof. So sei die Basis für die Berechnungen eine Untersuchung aus dem Jahre 2004 und damit komplett veraltet. Zudem haben sich die Kosten bereits verdreifacht, was ebenfalls nicht für zielführende Berechnungen spreche.

Elbvertiefung: Neue Klage der Umweltverbände?

Unterdessen überlegen Umweltverbände wie der BUND, NABU oder WWF gegen die Elbvertiefung zu klagen. Ob es dazu kommt, hänge noch von der Prüfung der umfangreichen Unterlagen ab. Man werde die Klagefrist bis Ende September sehr wahrscheinlich ausreizen. Geht es nach dem Willen der Stadt, soll die Elbe so vertieft werden, dass Containerschiffe mit einem Tiefgang von 13,50 Metern den Hafen erreichen können. Hintergrund sei die Wettbewerbsfähigkeit des Hamburger Hafens, die allerdings im Widerspruch zum hiesigen Umweltschutz stehe.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch