Home / Hamburg & Umland / Immer weniger Einbrüche in Hamburg

ANZEIGE

Immer weniger Einbrüche in Hamburg

Einbrecher in Hamburg, Einbruchserie, Kriminalität in Hamburg, Einbrüche in Hamburg
Foto: Gina Sanders, Fotolia

Gute Nachrichten für Hamburg: Die Zahl der Einbrüche in Hamburg ist weiterhin massiv zurückgegangen. Im Vergleich zu 2015 habe sich die Zahl sogar halbiert. 

Da hatte Polizeipräsident Ralf Martin Meyer gute Nachrichten in der NDR 90,3-Sendung „Treffpunkt Hamburg“ zu verkünden. So zählte die Polizei Hamburg in den erste sechs Monaten dieses Jahres 130 Einbrüche weniger als im selben Vorjahreszeitraum (-5 Prozent). Insgesamt gehe man davon aus, dass in diesem Jahr weniger als 4.500 Taten gezählt werden. 2018 waren es noch mehr als 4.600 Einbrüche.

Einbrüche in Hamburg: Mehr Polizeipräsenz schreckt Einbrecher ab

Im Vergleich zu 2015 werde die Zahl der Einbrüche sogar halbiert. Damals zählte man noch mehr als 9.000 Einbrüche. Als einen Grund für den massiven Rückgang wurde die Sonderkommission „Castle“ genannt, die vor allem Einbrecherbanden aufspürt. Dazu kommt eine höhere Polizeipräsenz. Insgesamt seien zusätzliche 100 Polizeikräfte vorgesehen, die sich teilweise noch in der Ausbildung befinden, aber nach und nach auf Streife kommen.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch