Home / Hamburg & Umland / Die neue Gier nach der Kunst

ANZEIGE

Die neue Gier nach der Kunst

Gier nach der Kunst
Foto: Pexels Burst

Ausgerechnet während der Corona-Pandemie steigt die Nachfrage nach Kunstobjekten immens. Auch die Suchanfragen bei Google sind um 233 Prozent gestiegen. Doch woher rührt die neue Gier nach der Kunst? Ein Einstieg von Tim Holzhäuser. 

Erst 2017 sorgte der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman al-Saud für den bisher teuersten Kunstankauf in der Geschichte: 450 Millionen US-Dollar war ihm das Gemälde „Salvador mundi“, eine 66 mal 46 Zentimeter große Christus-Darstellung, wert.

Ohne Frage, Kunst ist ein langfristiges Investment – doch nach welchen Kriterien wird der Wert bemessen? Gibt es überhaupt objektive Kriterien? Beobachtet man die Verkaufspreise zahlreicher Kunstobjekte wird schnell klar, dass Kunsthandel unberechenbar ist.

Den kompletten Beitrag über die neue Gier nach der Kunst lesen Sie ab Seite 18 der aktuellen Klönschnack-Ausgabe 03 / 2021.

Über Thorsten Kolsch