Home / Hamburg & Umland / Das sind die 10 höchsten Hochhäuser Hamburgs

ANZEIGE

Das sind die 10 höchsten Hochhäuser Hamburgs

Hamburg Tourismus, Eröffnung der Elbphilharmonie, Höchsten Hochhäuser Hamburgs, Elbphilharmonie, Touristen-Rekord
(Fotos: depositphotos, andreslebedev)

Für eine Millionenstadt hat Hamburg vergleichsweise wenige Hochhäuser. Und doch möchten wir zum Tag des Wolkenkratzers (den gibt es wirklich), die zehn höchsten Hochhäuser Hamburgs kurz vorstellen. Übrigens: Das höchste Gebäude ist eine echte Überraschung.

Zur Erklärung: In dieser Liste sind nur Wohn-, Kultur- und Bürohäuser und Hotels genannt. Fernsehtürme und -masten sind hiervon ausgenommen.

1. Elbphilharmonie (110 Meter)

Die Elbphilharmonie ist die kleine Überraschung unter den Hochhäusern. Schließlich wird sie nicht als Hochhaus im klassischen Sinne wahrgenommen und doch ist sie zu einer wichtigen Landmarke und dem neuen Wahrzeichen Hamburgs geworden.  Damit verdrängt sie seit einigen Jahren auch den alten Spitzenreiter, das Radisson Blu Hotel.

Die höchsten Hochhäuser Hamburgs

Foto: Raimond Spekking / Wikimedia, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39209675

2. Radisson Blu Hotel (108 Meter)

Es sind nur zwei Meter, doch das Radisson Blu Hotel, lange das höchste Hochhaus in Hamburg, muss sich nun mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Radisson Blu

Foto: Staro1 / Wikimedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1363217

3. Hanseatic Trade Center Tower (105 Meter)

Lange war das Hanseatic Trade Center das höchste Gebäude der Hafencity. Auch hier hat die Elbphilharmonie dem Bürogebäude einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Hanseatic Trade Center

Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw.de / Wikimedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25737466

4. Mundsburg-Türme (101 Meter)

Die bekannte Landmarke in Uhlenhorst besteht aus drei unterschiedlich hohen Türmen. Es ist also keine optische Täuschung, wenn aus jedem Blickwinkel und jeder Entfernung die Türme unterschiedlich hoch aussehen. Der höchste Turm ist 101 Meter hoch, die anderen beiden nur 97 und 90 Meter.

Mundsburg-Türme

Foto: Staro1 / Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1132095

5. Emporio-Hochhaus (98 Meter)

Lange Zeit war das Emporio-Haus von Unilever bewohnt und trug auch den Namen des Unternehmens. Heute wird das Gebäude an unterschiedliche Parteien vermietet und steht unter Denkmalschutz.

Emporio-Hochhaus

Foto: Staro1 / Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=29641338

6. Berliner Tor Center (90 Meter)

Das Berliner Tor Center besteht aus zwei Hochhäusern, die identisch hoch sind. Bekanntester Mieter der Hochhäuser: der IT-Riese IBM.

Berliner Tor Center

Foto: Ajepbah / Wikimedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19589672

7. Atlantic-Haus (88 Meter)

Das Atlantic-Haus befindet sich mitten auf dem Kiez und ist mit seinen 88 Metern sogar höher als die Tanzenden Türme und das Empire Riverside Hotel.

Atlantic-Haus

Foto: DerHexer / Wikimedia, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16293361

8. Hermes-Hochhaus (86 Meter)

Jeder, der mit der S1 nach Wedel fährt, kommt am Hermes-Hochhaus in Bahrenfeld nicht vorbei. Mit seinen 86 Metern Höhe ist es das mit Abstand höchste Gebäude Hamburgs – westlich von Altona-Altstadt.

Hermes-Hochhaus

Foto: San Andreas / Wikimedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=481260

9. Tanzende Türme (85 Meter)

Nach der Elbphilharmonie sind die Tanzenden Türme der jüngste Zuwachs in unserer Liste der höchsten Hochhäuser Hamburgs. Mit 85 Metern Höhe markieren sie das Tor zur Reeperbahn.

Tanzende Türme

Foto: Huhu Uet / Wikimedia, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27247604

10. Geomatikum der Universität Hamburg (85 Meter)

Nur das Radisson Blu Hotel und die Mundsburg-Türme sind älter. Das 1975 fertiggestellte Universitätsgebäude belegt Platz 10 unseres Hochhäuser-Rankings.

Geomatikum, Hamburg

Foto: LordHorst / Wikimedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10460637

Eine komplette Übersicht der höchsten Hochhäuser Hamburgs ist bei Wikipedia zu finden.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch