Home / Hamburg & Umland / Coronavirus: Kitas und Schulen bleiben länger geschlossen

ANZEIGE

Coronavirus: Kitas und Schulen bleiben länger geschlossen

Stadtteilschule Blankenese
Die Stadtteilschule in Blankenese. (Foto: Stadtteilschule Blankenese)

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, will Schulsenator Ties Rabe (SPD) auch über Ostern hinaus die Schulen geschlossen halten. Auch Kitas seien von der Maßnahme betroffen. 

Bis auf Weiteres sollen Schulen und Kitas in Hamburg bis zum 19. April geschlossen bleiben, und damit über Ostern hinaus. Ursprünglich waren die Maßnahmen bis zum 29. März vorgesehen. Trotz der Maßnahmen sollen die Abiturprüfungen wie geplant stattfinden. Laut Peter Albrecht, der Sprecher der Schulbehörde, soll es jedoch eine „dritte Terminschiene“ geben, sollten Schülerinnen und Schüler aufgrund einer Erkrankung weder an den regulären, noch an den Nachschreibeterminen teilnehmen können.

Coronavirus: Lehrkräfte nicht von Schulschließungen betroffen

Unterdessen wurde den Lehrkräften gebeten zur Schule zu erscheinen, um eine Notfallbetreuung zu organisieren. Ziel sei es, dass die Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, auch von zu Hause aus zu lernen.  Gleichzeitig werden Eltern gebeten, ihre Kinder nicht zu den Großeltern zu bringen. Menschen über 50 Jahre gelten in Deutschland zur Corona-Risikogruppe.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch