Home / Hamburg & Umland / Corona-Testpflicht auch am Flughafen Hamburg

ANZEIGE

Corona-Testpflicht auch am Flughafen Hamburg

corona-testpflicht
Foto: Unsplash / HAL9001

Am 8. Juli begann am Hamburger Flughafen die Corona-Testpflicht für Reisende aus Ländern, die als risikoreich gelten. Reisende, die aus diesen Orten anreisen und vom Robert-Koch-Institut als risikohaft eingestuft werden, müssen den Test entweder direkt am Flughafen machen oder einen aktuellen Negativ-Test dabeihaben.

Aufgrund des hohen Bedarfs hatte sich bereits am heutigen Samstag eine mehr als einstündige Warteschlange für die Tests gebildet, die an jene durchgeführt werden, die aus Risikogebieten angereist sind. Der Test findet schnell statt, etwa 5 Minuten pro Person, und ist kostenlos.

Corona-Testpflicht: Bis zu 2.000 Tests täglich möglich

Es wird möglich sein, bis zu 2.000 Tests täglich durchzuführen. DasPersonal vom Deutschen Roten Kreuz hatte eine Woche Zeit, um sich auf den obligatorischen Test vorzubereiten. Seit dem 31. Juli ist das Zentrum in Betrieb, und bereits mehr als 5.400 Personen wurden auf freiwilliger Basis getestet.

Neben dem Testzentrum am Hamburger Flughafen gibt es auch ein von der Kassenärztlichen Vereinigung eingerichtetes Testzentrum in Altona und Farmsen.

Corona-Testpflicht: Auch europäische Länder gelten als Risikogebiet

Das Robert-Koch-Institut aktualisiert regelmäßig auf deren Webseite die Risikogebiete.  Aktuell ist die Liste noch sehr lang. Darunter befinden sich auch einige europäische Länder, wie etwa Albanien, Belgien (nur Provinz Antwerpen), Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Luxemburg, Rumänien, Serbien, Spanien (nur Aragón, Katalonien und Navarra) und die Türkei.

Hamburgs Buergermeister Peter Tschentscher (SPD) ist der Ansicht, dass der Test von Reisenden bezahlt werden sollte. Bisher sind Covid-Tests bis zu 72 Stunden nach der Einreise nach Deutschland kostenlos. Dazu muss nur die Bordkarte oder die Buchungsbestätigung des Hotels vorgelegt werden.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch