Home / Hamburg & Umland / Corona-Gipfel: Daran muss sich jetzt auch Hamburg halten

ANZEIGE

Corona-Gipfel: Daran muss sich jetzt auch Hamburg halten

Corona-Gipfel
Foto: Unsplash

Gestern Nachmittag fand in Berlin bis in den späten Abend der sogenannte Corona-Gipfel statt. Die Regierungschefs von Bund und Ländern haben dabei über neue Maßnahmen für Städte und Regionen mit stark steigendem Infektionsgeschehen beraten.

Nach der Sitzung forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Bürger auf, sich weiterhin an die Regeln zu halten, da dies eine „entscheidende und kritische Phase“ sei. Personen, die auf deutschen Boden zurückkehren, müssen voraussichtlich für 10 Tage in häusliche Quarantäne gehen. Doch klar ist auch: Nach der Einigung ist vor der Einigung. Weitere Gipfel werden folgen müssen.

Corona-Gipfel: Diese Maßnahmen gelten ab sofort auch in Hamburg:

Grundlage für die neuen Maßnahmen sind die sogenannten Inzidenzwerte, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Inzidenzwert größer als 35:

(a) Eine erweiterte Maskenpflicht sollte immer dann gelten, wenn Menschen näher oder länger zusammenkommen

(b) Die Zahl der Teilnehmer an privaten Feiern sollte auf 25 Teilnehmer in öffentlichen Räumen und 15 Teilnehmer in privaten Räumen begrenzt werden. Einige Länder wollen die Einschränkungen nur als Empfehlung formulieren

(c) Die Bundes- und Landesregierungen empfehlen auch die Einführung einer Ausgangssperre sowie zusätzliche Anforderungen und Kontrollen. Die Zahl der Teilnehmer an Veranstaltungen sollte noch stärker begrenzt werden

Inzidenzwert größer als 50:

(a) Die Maskenanforderung wird erweitert

(b) Maximal zehn Personen dürfen sich im öffentlichen Raum versammeln

(c) Verbindliche Einführung einer Ausgangssperre ab 23 Uhr inklusive Verbot der Alkoholausgabe

(d) Private Feiern sind auf maximal zehn Teilnehmer in der Öffentlichkeit und zehn Personen aus zwei Familien im privaten Bereich beschränkt

(e) Wenn die Zahl der Infektionen weiter ansteigt, gibt es eine Obergrenze von fünf Personen oder Mitgliedern von zwei Familien für Treffen in öffentlichen Räumen

(f) Maximal 100 Teilnehmer an Veranstaltungen, Ausnahmen sind möglich

Was genau heißt das für Hamburg?

Die Inzidenzrate in der letzten Woche in Hamburg betrug 39,2; daher sollten alle Hamburger den oben genannten Empfehlungen folgen. Letzten Mittwoch waren in der Stadt 62 Menschen infiziert, 14 davon in Intensivbehandlung.

Für detailliertere und ständig aktualisierte Informationen zu Statistiken und Maßnahmen in Hamburg entnehmen Sie dem offiziellen Stadtportal von Hamburg.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch