Home / Hamburg & Umland / Die alte Köhlbrandbrücke bleibt uns länger erhalten als geplant

ANZEIGE

Die alte Köhlbrandbrücke bleibt uns länger erhalten als geplant

Alte Köhlbrandbrücke
Foto: Unsplash

Die alte Köhlbrandbrücke bleibt uns offenbar länger erhalten als erwartet. Oder anders gesagt:  Der Bau der neuen Köhlbrandquerung im Hamburger Hafen dauert möglicherweise deutlich länger als geplant. Statt 2030 gehe die Wirtschaftsbehörde nun von einer Fertigstellung bis 2034 aus.

Das Pikante: Wie genau die neue Querung aussehen soll, steht noch nicht fest. So besteht  weiterhin die Möglichkeit des Ersatzes durch eine höhere Brücke oder einen Tunnel. Der Hamburger Senat bevorzugt einen Tunnel, obwohl bekannt ist, dass die Kosten deutlich höher sein können. Nach Ansicht von Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) muss der aktuelle Zeitplan bis 2034 verlängert werden.

Alte Köhlbrandbrücke gilt als Hindernis für Containerschiffe

Die jetzige Brücke führt zu Konflikten mit dem Hafen der Hansestadt, vor allem hinsichtlich ihrer Höhe. Viele neue Containerschiffe werden durch die bestehende Konstruktion behindert. Aufgrund der Größe und des Wachstums des Hafens sei es unerlässlich, dass diese überarbeitet wird.

Die aktuelle Köhlbrandbrücke wurde 1974 gebaut und ist eine der Hauptverkehrsverbindungen im Hamburger Hafen.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch