Home / Hamburg & Umland / Affordable Art Fair in Hamburg

ANZEIGE

Affordable Art Fair in Hamburg

Bezahlbare Kunst entdecken (Foto: Nicolas Doering)

Sternschanze. In diesem Jahr findet bereits die achte Ausgabe der Affordable Art Fair statt. Vom 14. bis 17. November 2019 können Kunstinteressierte und solche, die es noch werden wollen, bezahlbare Kunst in der Messehalle A3 entdecken.  

Oliver Lähndorf, Messedirektor in Hamburg, will hier die Demokratisierung der Kunst und einen niedrigschwelligen Ansatz mit einem hohen qualitativen Anspruch verbinden. „Gute Kunst für Alle!“ ist deshalb auch in diesem Jahr das Motto der Affordable Art Fair in der Halle A3 der Hamburger Messe. 80 Galerien zeigen Werke von bekannten Größen und Newcomer Artists in einem Preisrahmen von 100 bis 7.500 Euro.

Alle Hamburger sollen auf der Messe einen emotionalen Zugang zur Kunst, zu Malerei, Grafik, Fotografie und Skulpturen finden. „Kunstmessen und Museen müssen ein Begegnungsort für verschiedenste Gruppen sein,“ erklärt Oliver Lähndorf. „Deshalb achten wir sehr darauf, für alle Interessengebiete etwas zu bieten – neuerdings auch online.“

In diesem Jahr präsentieren sich 36 internationale Galerien aus den Schwerpunktländern Frankreich, Spanien und Niederlande, aber auch aus Kolumbien, Südkorea, USA und Australien sowie 44 deutsche Galerien. Mit dabei sind unter anderem: Galeria Zielinsky, Galerie Corona Unger, Galeria Beta, Rademarkers Galerie – wobei letztere erstmals ausschließlich Künstlerinnen ausstellen wird. Aus Hamburg sind die Holthoff-Mokross Galerie, Holzhauer Hamburg, Galerie Ruth Sachse, Stern Wywiol Galerie und die Magnus P. Gerdsen Galerie vertreten.

Auch etablierte Namen sind wieder Teil des Repertoires, wie Alain Clément, Regine Schumann, Heinz Mack, Gerhard Richter, Karin Kneffel, Klaus Fußmann, Sam Lock und Stephan Balkenhol. Aus Hamburg kommen die Künstler Simon Wassermann, Matthias Oppermann, Florian Borkenhagen, Swen Kählert, Arnaldo Gonzales, Jessica Leinen, Anje Flotho und Anette Meincke-Nagy.

Das Rahmenprogramm der Affordable Art Fair ist genauso abwechslungsreich wie die Messe: ein Collectors Talk mit Kunsthändler Thole Rotermund zum Thema „Ansammlung oder Sammlung – wie starte ich eine Kunstsammlung?“, Workshops, kostenlose Führungen und Kinderbetreuung gehören dazu. Bei der Late View am Donnerstag bis 22 Uhr lässt sich die Kunst bei Drinks und DJ-Musik genießen. Bars und Food-Stände versorgen die Gäste während des gesamten Zeitraums mit Getränken und Speisen.
Eintritt: 16 Euro

Messehalle A3
Messeplatz 1, Sternschanze

Über Louisa Haroun

Avatar