Home / Elbvororte / Bezirksamt Altona: „Umbau der Elbchaussee notwendig“

ANZEIGE

Bezirksamt Altona: „Umbau der Elbchaussee notwendig“

Umbau der Elbchaussee
Die Elbchaussee FOTO: MICHAEL SCHWARTZ

Der viel diskutierte Umbau der Elbchaussee ist aus Sicht der Leiterin des Bezirksamts Altona, Stefanie von Berg (Grüne), notwendig. Sie bittet die Bürger unterdessen um Geduld. 

Laut dem Bezirksamt wird die Umgestaltung der stark befahrenen Elbchaussee etwa sieben Jahre dauern. Von Berg weiß, dass den Bürgern vor Ort in den nächsten Jahren viel Geduld abverlangt wird, denn sie werden während der gesamten Zeit direkt betroffen sein. Darum muss die Leiterin des Bezirksamt auch viel Kritik von den Gegnern des Umbaus einstecken. Sie hält es jedoch für notwendig, transparent zu sein, und verteidigt ihren Standpunkt und den der Grünen.

Umbau der Elbchaussee: „Menschen werden danach mehr miteinander unterwegs sein“

Der Bezirk Altona ist aufgrund seines sozialen und kulturellen Mix eine Besonderheit – mit Tendenz zur Gentrifizierung. Menschen mit höherer Kaufkraft wie in Blankenese auf der einen Seite, Sozial- und Flüchtlingswohnungen unweit der Prachtvillen auf der anderen Seite. Der Bezirk betreibt derzeit etwa 60 Baustellen und hunderte von Bauprojekten. Kritik ist daher unausweichlich und auch angebracht, wenn die Bevölkerung beteiligt werden soll.

In puncto Elbchaussee verteidigt von Berg unterdessen ihre Haltung: Stadtentwicklung im Zeichen von bezahlbaren Mieten und Verkehrsberuhigung seien wichtige Maßnahmen für Altona und am Ende werden die Menschen „danach mehr miteinander unterwegs sein können“.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch