Home / Elbvororte / Rissen / NABU Moor-Aktionswoche in Rissen

ANZEIGE

NABU Moor-Aktionswoche in Rissen

Wollgras im Moor (Foto: NABU/K. Wesolowski)

Rissen. Der NABU Hamburg veranstaltet erstmals eine Moor-Aktionswoche vom 1. bis 10. Februar 2019 mit einer Veranstaltung im Schnaakenmoor. Weitere Führungen, Vorträge, Pflegeeinsätze und besondere Angebote für Schulklassen sollen Lust auf den gefährdeten Lebensraum machen.

Mit einer Auftaktveranstaltung am 1. Februar um 18.30 Uhr in der Landesgeschäftsstelle startet die erste Moor-Aktionswoche des NABU Hamburg. Nach einer kurzen Begrüßung stimmen zwei Vorträge über das Eppendorfer Moor und das Wittmoor auf die kommenden Veranstaltungen ein.

Vom Nieder- zum Hochmoor gibt es unterschiedlichste Ausprägungen und Lebensräume für eine Fülle seltener Pflanzen und Tiere, auch in Hamburg. Seit 1997 wird am 2. Februar der Welttag der Feuchtgebiete begangen, um diese gefährdeten Ökosysteme in den Mittelpunkt zu rücken. Der NABU Hamburg nimmt diesen Welttag zum Anlass, eine ganze Woche rund um das Thema Moor zu gestalten. Die Moor-Aktionswoche vom 1. bis 10. Februar 2019 macht Lust, diesen Naturraum kennenzulernen und zu erleben. Zum Programm gehören Führungen, Pflegeeinsätzen, Vorträgen und umweltpädagogische Angebote. Sie alle machen die Bandbreite der Hamburger Moore deutlich. „Fast überall in der Stadt können größere und kleinere Moorflächen entdeckt werden“, erklärt Anne Ostwald, Referentin für Moorschutz beim NABU Hamburg. „Sie sind nicht nur Heimat seltener Tier- und Pflanzenarten, sondern leisten auch für uns Menschen wichtige Dienste, vor allem für den Klimaschutz.“

Moor-Aktionswoche auch in Rissen

Naturkundliche Führung: So., 10. Februar, 13.30 bis 16 Uhr: Die Revitalisierung eines Moores – Das Schnaakenmoor
Das Schnaakenmoor ist ein Dünenrandmoor, das nach der letzten Eiszeit entstand. Durch Trockenlegung und menschliche Nutzungen weitestgehend zerstört, tragen Naturschutzmaßnahmen (z.B. Wasseranstau, Gehölzentnahme) zur Revitalisierung der letzten erhaltenen Moorflächen in Hamburgs Westen bei.
Leitung: Kai Schmille (Geschäftsführer der Gesellschaft für ökologische Planung e.V. (GÖP))
Treffpunkt: Parkplatz Klövensteenweg am Eingang des Naturschutzgebietes.
Kosten: 3 Euro pro Person.

Das komplette Veranstaltungsprogramm der Moor-Aktionswoche ist online einsehbar unter www.NABU-Hamburg.de/moorwoche. Sofern nicht anders angegeben, sind die Veranstaltungen kostenfrei.

Über Louisa Heyder

Avatar