Home / Elbvororte / Gammel-Parkhaus in Othmarschen wird abgerissen

ANZEIGE

Gammel-Parkhaus in Othmarschen wird abgerissen

Gammel-Parkhaus in Othmarschen
Foto: Office Hasher / Jehle Berlin GmbH

Das blaue Parkhaus in Othmarschen, direkt an der Autobahnauffahrt, ist seit fünf Jahren geschlossen. In dessen oberstem Stockwerk befand sich vor einigen Jahren ein Wellness-Resort namens „Aquafit“ – ein Ort, der 2009 als schrecklicher Tatort für Schlagzeilen sorgte. Das Gebäude wird jetzt dem neuen Altonaer Krankenhaus weichen.

Das alte Parkhaus ist derzeit noch von Autofahrern zu sehen, die die Autobahn A7 über die Auffahrt zum Krankenhaus Altona verlassen oder anfahren wollen. Traurige Berühmtheit erlangte der Ort 2009, als sich ein 41-jähriger Bodybuilder in dem Parkhaus versteckte und 36 Mal auf eine Angestellte des Fitnessclubs „Aquafit“ einstach. Der Mörder wurde zu lediglich achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Krankenhaus statt Parkhaus in Othmarschen

Die Abbruch-Bulldozer werden bald eintreffen und den Schauplatz dieser tragischen Episode zerstören. Der Abriss erfolgt im Rahmen der Neuplanung des Krankenhauses Altona. Der Neubau wird voraussichtlich weit über eine halbe Milliarde Euro kosten und ist ein Projekt eines Berliner Architekturbüros. Die Kosten werden gemeinsam von Asklepios und der Stadt Hamburg getragen.

Neubau wird halbe Milliarde Euro kosten

Der neue Altonaer Krankenhauskomplex wird 800 Betten habe.  Was genau in der Gegend um das aktuell stillgelegte Parkhaus gebaut werden soll, ist unterdessen noch nicht klar. Die Stadtentwicklungsbehörde wird einen Masterplan für das Gebiet entwerfen. Bei der Durchführung des Projekts müssen zudem einige bauliche Aspekte berücksichtigt werden, da es sich um ein Gebiet mit dem größten Salzstock Hamburgs handelt und Bodenuntersuchungen in Betracht gezogen werden sollten.

Aufgrund der Corona-Pandemie und steigender Kosten, besteht zudem die Möglichkeit, dass der Bau noch einmal verschoben wird. Ursprünglich sollte das neue Klinik-Quartier im Jahre 2028 fertiggestellt werden.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch