Home / Elbvororte / Othmarschen (seite 5)

Othmarschen

Die Parks – Grüne Lungen im Hamburger Westen

Kaum eine Stadt bietet so viele Grünflächen wie Hamburg. Die Elbvororte stechen hier noch einmal hervor. Einige der schönsten Parks der Hansestadt finden sich in Nienstedten und Blankenese.  Baurs Park Der Name dieses etwa 20 Hektar großen Parks in Blankenese ...

Mehr »

Elbstrand – Klein Italien an der Waterkant

Wedel, Stadt Wedel

Auch die Elbvororte haben ihren Strand, beliebt bei Sonnenanbetern und Spaziergängern.  Der Elbstrand im Hamburg Westen ist etwa 4,25 Kilometer lang. Die bedeutendsten Strände sind (von Osten nach Westen): Naturschutzgebiet Wittenbergen/Falkensteiner Ufer, Blankeneser Strand , Hans-Leip-Ufer, Övelgönne. Zum Flanieren lädt der Blankeneser ...

Mehr »

Rund um die Elbe – Natur und Sehenswürdigkeiten

Die Elbe ist ebenso sehr Naherholungs- wie Verkehrsgebiet. Für fast jeden hält sie zahlreiche Attraktionen und Ziele bereit.  Die Elbe gehört zu den größten Strömen Europas. Von der Quelle im Riesengebirge an verläuft sie auf einer Strecke von 1.094 Kilometer ...

Mehr »

UCI – Multiplex der Elbvororte

Neben den kleinen Stadtteilkinos wie etwa dem Blankeneser Kino und dem Elbe Kino gibt es in den Elbvororten mit dem UCI auch ein Multiplex. Das UCI Othmarschen Park bietet die klassischen Zutaten eines Blockbuster-Kinos: mehrere Säle, riesige Leinwände, 3D und ...

Mehr »

Elbchaussee – malerisch und hektisch

Umbau der Elbchaussee

Die Elbchaussee durchzieht die Elbvororte von Ost nach West und ist mit 8,6 Kilometern eine der längsten Straßen Hamburgs. Sie ist neben der B 431 eine Hauptverkehrsachse der Elbvororte. Autos mit Nicht-Hamburg-Kennzeichen werden auf der Elbchaussee zuverlässig langsamer – die ...

Mehr »

Landhaus Scherrer – Tradition an der Elbchaussee

Generationen von Elbvorortlern haben im Scherrer gegessen und gefeiert. Klassiker wie die typische „Scherrer-Ente“ sind noch heute gefragt. 1827 als Altenteil einer Mühle erstmals erwähnt, war das Landhaus jahrzehntelang eine ­einfache Schänke. Durstige ­Fuhrleute kehrten hier ein und ­betrachteten bei ...

Mehr »

Övelgönne – museal und malerisch

Radweg am Elbstrand

Övelgönne war bis 1890 eine eigenständige Landgemeinde und gehört heute zu Othmarschen. „Die“ Övelgönne, „auf der“ Övelgönne – an diesen sprachlichen Feinheiten erkennt man unschwer den Einheimischen. Der Ort ist ausgesprochen pittoresk, denn er besteht fast nur aus einem Hochuferabschnitt, mit ...

Mehr »

Kleine Lateiner am Gymnasium Christianeum

Christianeum

Das Christianeum gilt in den Elbvororten als Hort bürgerlichen Bildungsstrebens, in dem selbstverständlich Latein die erste Fremdsprache ist. Schüler können dann hier die Abiturprüfung auf Lateinisch, Englisch, Griechisch oder Russisch ablegen. Neben des altsprachlichen Profils ist das Christianeum auch für ...

Mehr »

Elbblick und kühle Drinks in der Strandperle

Dieses Café am Strand von Övelgönne dürfte der erste „Beach-Club“ Hamburgs sein. Seit Anfang der 70er-Jahre ist die Strandperle in Hamburgs Westen eine beliebte Gastro-Institution. Die Karte ist einfach, die Schlange vor der Kaffeeklappe lang, die Atmosphäre an schönen Tagen einmalig. ...

Mehr »

Der Elbtunnel – Verkehrsader unter dem Strom

Elbtunnel LKW

Auch dieser 3.325 Meter lange Autotunnel gehört, streng genommen, zu den Elbvororten, denn er beginnt in Othmarschen und schlägt eine Schneise auf der Grenze zwischen Othmarschen und Bahrenfeld. Wenn wir uns vergegenwärtigt, dass Othmarschen vor nicht einmal 90 Jahren noch ...

Mehr »