Home / Elbvororte / Othmarschen / Der Elbtunnel – Verkehrsader unter dem Strom

ANZEIGE

Der Elbtunnel – Verkehrsader unter dem Strom

Elbtunnel LKW
Die Einfahrt des Elbtunnels. (Foto: Malene Thyssen)

Auch dieser 3.325 Meter lange Autotunnel gehört, streng genommen, zu den Elbvororten, denn er beginnt in Othmarschen und schlägt eine Schneise auf der Grenze zwischen Othmarschen und Bahrenfeld.

Wenn wir uns vergegenwärtigt, dass Othmarschen vor nicht einmal 90 Jahren noch ein äußerst verschlafenes und pittoreskes Dörfchen war, dann wird die Schwere des Eingriffs deutlich. Der Elbtunnel wurde 1975 fertiggestellt und wird heute von etwa 150.000 Fahrzeugen benutzt, die auf einer kurzen Strecke allesamt zum Verkehrsaufkommen in Othmarschen gerechnet werden können. Die Belastung durch Schadstoffe und Lärm ist damit weit über das Niveau eines Wohngebietes vergrößert. Insofern erstaunt es nicht, dass es starke Initiativen gibt, die einen „ (Hamburger) Deckel“ über dem offen liegenden Teilstück der A 7 auf den Gebieten Othmarschens und Bahrenfelds forderten und damit in den letzten Jahren Erfolg hatten .

Über Tim Holzhäuser

Tim Holzhäuser