Home / Elbvororte / Othmarschen / Ein Tortenstück als Parasit – Schüler präsentieren Nutzungsideen

ANZEIGE

Ein Tortenstück als Parasit – Schüler präsentieren Nutzungsideen

Das Modell Glasdach

Othmarschen. Am 22. September 2016 präsentieren Schülerinnen und Schüler der Gymnasien Hochrad und Othmarschen Architekturmodelle, die sie zuvor selbst entwickelt haben. 

Ein sehr kleines Grundstück tut sich in Altona zwischen der Hospitalstraße 3 und 5 auf. Es hat die Form eines Tortenstücks. Wie kann man diese Ecke architektonisch nutzen? Vielleicht zum Baden, zum Klettern oder um ein Theaterstück aufzuführen?

Die Schülerinnen und Schüler des Profilkurses „Kultur und Gesellschaft“ der Gymnasien Hochrad und Othmarschen haben sich im Kunstunterricht mit sogenannter parasitärer Architektur beschäftigt und architektonische Ideen entwickelt, welche die bestehenden Gebäude nutzen, sich an ihnen ansiedeln und sich auf kleinstem Raum entfalten – wie ein Parasit.

Die dabei entstandenen Lösungen und Architekturmodelle präsentieren die Schüler am 22. September direkt vor Ort. Auch echte Tortenstücke werden nicht fehlen. Der Eintritt ist frei.

Hospitalstraße 3 und 5

Über Louisa Heyder

Avatar